Aufrufe
vor 3 Monaten

UMWELT JOURNAL 2021-2 E-Paper

  • Text
  • Austria
  • Kommission
  • Klimagesetz
  • Seccua
  • Umwelt
  • Unternehmen
  • Sonde
  • Ziel
  • Umweltjournal
  • Recycling
UMWELT JOURNAL Nr. 2/2021 mit den Themen: EU-Klimagesetz, Filtrationsprojekte, Luftqualität, Kreislaufwirtschaft, Grüne Logistik, Energie, Recycling, Green Logistics, E-Mobilität, Wasserstoffspeicherung, Green Finance, Ausbildungen, Seminare, Sonderausgaben

UMWELTjournal 2/2021 | S4 Neues Prüf- und Zertifizierungsangebot für Verpackungen In Kooperation mit der Reclay Group bietet TÜV SÜD einen neuen Service zur Prüfung und Zertifizierung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen. Angewendet wird das Prüf- und Zertifizierungsverfahren für Verpackungen aus Kunststoff, Papier, Karton, Glas, Aluminium, Eisenmetallen, Holz und Verbundstoffen. Der TÜV SÜD Standard „Recyclingfähigkeit von Verpackungen“ berücksichtigt sämtliche relevanten Normen und Standards. Die EU will bis 2030 alle in der EU in Verkehr gebrachten Kunststoffverpackungen wiederverwendet und recycelt sehen. Hierfür setzt sie unter anderem auf die Schaffung von Qualitätsstandards für sekundäre Rohstoffe, die Förderung von Zertifizierungen, verbindliche Vorschriften für den Mindestgehalt an recycelten Inhalten in bestimmten Produkten oder die Reduktion von Einwegkunststoffen. Mit dem neuen TÜV SÜD Standard „Recyclingfähigkeit von Verpackungen“ unterstützen TÜV SÜD und Reclay Group Hersteller, Abfüller, Importeure, Online-Händler, Handelsketten und weitere Lieferanten, die verpackte Güter verkaufen oder in Umlauf bringen, auf dem Weg hin zur Etablierung kreiswirtschaftlicher Systeme. „Die Bewertung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen inklusive aller Einzelkomponenten erfolgt in unserem neuen TÜV SÜD Standard unter Berücksichtigung regionaler Sammel- und Verwertungsstrukturen, der Sortierfähigkeit als Grundvoraussetzung für Recycling sowie dem Marktpotenzial von Sekundärrohstoffen, um Primärrohstoffe zu ersetzen. In Kombination mit einer exakten Materialprüfung erzielen wir damit ein Höchstmaß an Genauigkeit für die Zertifizierung ‘“, berichtet Dr. Robert Hermann, Geschäftsbereichsleiter „Umwelttechnik & Klimaschutz“ bei TÜV SÜD in Österreich. Barbara Hettche, Senior Consultant bei der Reclay Group, ergänzt: „Oft führen schon kleine Veränderungen zu wesentlichen Verbesserungen. Der Einsatz digitaler Technologie gewährleistet ein Maximum an Transparenz und ganzheitliche Bewertung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen.“ Das neuartige Hybrid-Sternsieb von Neuenhauser Umwelttechnik Neuartiges Hybrid-Sternsieb von Neuenhauser Umwelttechnik Foto © Reclay Group Das neuartige Sternsieb „Super- Screener 2F Hybrid auf Kette“ von Neuenhauser Umwelttechnik hilft bei der schnellen und effzienten Aufbereitung von Biomasse oder Abfall direkt vor Ort noch einfacher und mobiler. Bei der Entwicklung stand neben der Wartungsfreundlichkeit insbesondere die Reduzierung von CO2-Emissionen durch ein neuartiges Hybrid-Antriebssystem im Vordergrund. Zudem ist das neue 2F Hybrid noch modularer und damit servicefreundlicher aufgebaut als sein Vorgänger. Der neu gestaltete Motorraum beinhaltet ein Generatorset mit 110kVA mit einem Tier 3A John Deere Dieselmotor und die Batterie und den Dieseltank mit 190 Litern Fassungsvermögen. Vier Containerverschlüsse sichern das Gehäuse auf dem Hauptrahmen der Maschine. Alle Seiten des Motorraums sind mit großen Wartungstüren ausgestattet, um die Zugänglichkeit zum Innenraum zu gewährleisten. Das gesamte Gehäuse hat ein Gewicht von 2.2 Tonnen und lässt sich mit wenigen Handgriffen und mit Hilfe eines Gabelstaplers oder eines Krans von der Maschine heben. Der Antrieb kann somit weit entfernt von der Maschine selbst und geschützt von Staub und Dreck aufgestellt werden. Das schützt nicht nur den Luftfilter vor starken Verunreinigungen, sondern zudem auch den Dieselmotor vor einer möglichen Überhitzung. Kunden, die Netzstrom zur Verfügung haben, können damit auch die Maschine betreiben. Das minimiert Maschinenstillstände und spart Kosten.

Zwei Recycling-Experten neu bei der Vecoplan AG In den vergangenen Monaten hat die englische Tochtergesellschaft der Vecoplan AG ihre Vertriebsmannschaft weiter aufgestockt. Neu dazugekommen sind Gareth Bray als Gebietsvertriebsleiter Großbritannien und Ruben Maistry als internationaler Gebietsvertriebsleiter, beide für den Geschäftsbereich Recycling | Waste. Mit Innovationen und neuen Produkten ist die Vecoplan AG weiter auf Wachstumskurs. Um Kunden noch umfangreicher zu unterstützen, begrüßte die englische Tochtergesellschaft Vecoplan Limited zwei neue Mitglieder in ihrem Team. Als internationaler Gebietsvertriebsleiter für den Geschäftsbereich Recycling | Waste wird Ruben Maistry Kunden und Vertreter weltweit mit seinem umfangreichen und fundierten Wissen über die Recyclingbranche unterstützen. Vecoplan Kunden profitieren durch Maistry von mehr als zwölf Jahren Erfahrung in der Metall- und Abfallrecyclingbranche und Gareth Bray ergänzt als neues Mitglied das britische Vecoplan- Vertriebsteam. Fotos (2): Vecoplan AG umfangreichen Erfahrungen im Anlagenbau. Ebenfalls neu im Geschäftsbereich Recycling | Waste ist Gareth Bray. Bei der Vecoplan Limited wird er als Gebietsvertriebsleiter Kunden im gesamten britischen Markt betreuen. Sein Schwerpunkt liegt in der stoffichen und energetischen Verwertung von Abfällen und Kunststoffen, der Daten- und Aktenvernichtung und dem Ausbau des Waste- 2-Energie-Sektors. Er blickt auf rund 25 Jahre Erfahrung im Recycling zurück. Die Vecoplan AG ist ein Hersteller von Maschinen- und Anlagen der Ressourcen- und Recyclingwirtschaft für die Zerkleinerung, Förderung und Aufbereitung von Holz, Biomasse, Kunststoffen, Papier und weiteren Wertstoffen sowie von Haus- und Gewerbeabfällen. Die Systeme und Komponenten werden von Vecoplan® entwickelt, produziert und weltweit in den Segmenten Holzaufbereitung und Reststoffaufbereitung vertrieben. Als internationaler Gebietsvertriebsleiter von Vecoplan wird Ruben Maistry Kunden und Vertreter im internationalen Markt betreuen. bezahlte Anzeige | AT12-20G | : Schwebend, kontaktlos, intelligent! Freie 2D-Produktbewegung mit bis zu 6 Freiheitsgraden kg Schwebende Planarmover Skalierbare Nutzlast Individueller Produkttransport www.beckhoff.com/xplanar 6D Bewegung Dynamisch mit bis zu 2 m/s Beliebiges Anlagenlayout XPlanar eröffnet neue Freiheitsgrade im Produkthandling: Frei schwebende Planarmover bewegen sich über individuell angeordneten Planarkacheln auf beliebig programmierbaren Fahrwegen. Individueller 2D-Transport mit bis zu 2 m/s Bearbeitung mit bis zu 6 Freiheitsgraden Transport und Bearbeitung in einem System Verschleißfrei, hygienisch und leicht zu reinigen Beliebiger Systemaufbau durch freie Anordnung der Planarkacheln Multi-Mover-Control für paralleles und individuelles Produkthandling Voll integriert in das leistungsfähige PC-basierte Beckhoff-Steuerungssystem (TwinCAT, PLC IEC 61131, Motion, Measurement, Machine Learning, Vision, Communication, HMI) Branchenübergreifend einsetzbar: Montage, Lebensmittel, Pharma, Labor, Entertainment, …

MJR MEDIA

LOGISTIK express informiert Entscheider, Entscheidungsträger aus Industrie / Handel / Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsportal im deutschsprachigen Raum. Mehr auf logistik-express.com / network.logistik-express.com

transportlogistik.business / ecommerce-logistik.business / mylogistics.business / mobilitaet.business / binnenschiff-journal.at / umwelt-journal.at

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |