Aufrufe
vor 1 Jahr

RETAIL 2021-Q2

  • Text
  • Einzelhandel
  • Retail
  • Onlinehandel
  • Handelsverband
  • Ecommerce
  • Handel
RETAIL MAGAZIN | HANDELSVERBAND

DIE DIGITALISIERUNG DES

DIE DIGITALISIERUNG DES (DISTANZ-)HANDELS Vor über 25 Jahren streckte der Handel seine Fühler erfolgreich Richtung Internet aus. Heute ist E-Commerce aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Bis hierhin war der Weg jedoch nicht immer einfach und auch seine Zukunft ist von stetigem Wandel geprägt. Text / Marion Pertschy Seit Beginn der Corona-Krise und der Lockdown-Politik gingen in Österreich rund 4.000 neue Shops online, und die Ausgaben im Distanzhandel erreichten 2020 mit 8,7 Milliarden Euro einen neuen Rekordwert, wie Studien des Handelsverbands zeigen. Wer es verpasst hat, auf den Zug aufzuspringen, „noch immer krampfhaft am stationären Bereich festhält und sich gegen einen noch so kleinen digitalen Auftritt aus Prinzip verwehrt, geht definitiv nicht mit der Zeit“, weiß Harald Gutschi, Geschäftsführer der UNI- TO Versand & Dienstleistungen GmbH, dem Zusammenschluss von Marken wie Otto Österreich, Universal und Quelle zur größten Versandhandelsgruppe im Alpenraum. Ehemals waren jene Handelsmarken als erfolgreiche Katalog-Versandhäuser bekannt. Mittlerweile ist die Unternehmensgruppe UNITO als größter heimischer Player im Onlinehandel aktiv. Die digitale Transformation zwang jedoch nicht nur das Katalogbusiness zum Umdenken. Auch andere Distanzhandelmodelle wie das Teleshopping konnten sich dem Wandel nicht entziehen. VON TV ZU INTERNET Erinnern Sie sich noch an Horst Fuchs und Josef „Pepi“ Rössler? Die Moderatoren waren in den 2000er Jahren Ikonen des Teleshoppings, dem Wegbereiter des E-Commerce. Der Ursprung des Distanzhandels via Fernsehgerät – und damit auch der erste große Schritt weg vom stationären Handel – liegt in Amerika. „Der Kunde eines Radiosenders – ein Schuhhändler – ging insolvent, bevor er zahlen konnte. Deshalb bot der Händler dem Radiosender seine Schuhe als Zahlungsausgleich an. Sie begannen im Radio die Schuhe anzupreisen, und sie haben sich sehr erfolgreich verkauft. So ist das Teleshopping entstanden“, erzählt Katharina Schneider, CEO des MediaShop-Imperiums. 1999 wurde der heutige Teleshopping-Riese MediaShop gegründet, rund zehn Jahre nachdem die allerersten Webseiten online gegangen waren. » Eine E-Commerce- Strategie kann nicht von einer Minute auf die andere aufgebaut werden. Es ist ein Prozess, der Zeit braucht, um erfolgreich zu sein. « Katharina Schneider CEO MediaShop GmbH Nach Testläufen von Onlineshopping über den Internet-Vorläufer Arpanet in den frühen 1970er Jahren und „Videotex“ in den 1980ern fanden Kunden 1994 bereits Onlineshops im World Wide Web. Als Schneider 2006 den MediaShop-Konzern übernahm, konnten dort Waren aber noch ausschließlich über das Telefon bestellt werden. Step by step baute sie mit ihrem Team die Verkaufsstrategie zu einem sogenannten Omnichannel- Modell aus. „Wir begannen eine E-Commerce-Strategie aufzusetzen und haben den Webshop mediashop.tv gelauncht“, so die Businessexpertin. Bereits damals war ihr die Wichtigkeit, auf mehrere Vertriebsstandbeine zu setzen, bewusst. Besonders aber während der Pandemie erwies sich diese Vorgehensweise als effektiv und krisensicher. ALLER ANFANG IST SCHWER „Die Corona-Krise hat hier innerhalb von Monaten Transformationen vorangetrieben, für die es sonst Jahre gebraucht hätte“, sagt Gutschi. Global betrachtet ginge der Trend aber ohnehin eindeutig zum digitalen Konsum – eine Entwicklung, der sich niemand entziehen könne. Das Einrichten eines Onlineshops ist für den UNITO-Geschäftsführer daher ein logischer Schritt für jeden Händler, um auf dem Markt auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Für Unternehmer, die sich dagegen entscheiden, sei es möglicherweise „zu schmerzhaft, etwas neu auszurichten, das man lange Zeit gut gemacht hat“, vermutet Gutschi. Auch die UNITO-Gruppe hatte anfangs Probleme, das Geschäft vom Katalogversand auf E-Commerce umzustellen. „Als wir vor 15 Jahren in den E-Commerce eingestiegen sind, war das für uns völliges Neuland. Der Vorstand war damals entsetzt über die schlechten Zahlen“, erinnert sich Gutschi. Jahrzehntelang war das Kataloggeschäft eine Gelddruckmaschine, 70 Prozent der Haushalte erhielten die über 1400 Seiten starken Hauptkataloge, das Business war auch ohne großen Fotos / Henke 16 / Q2/2021

Innovatorin. Katharina Schneider baute mit ihrem Team sukzessive den erfolg - reichen E-Commerce des MediaShop-Konzerns auf. / Q2/2021 17

MJR MEDIA

LOGISTIK express informiert Entscheider, Entscheidungsträger aus Industrie / Handel / Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsportal im deutschsprachigen Raum. Mehr auf logistik-express.com / network.logistik-express.com

transportlogistik.business / ecommerce-logistik.business / mylogistics.business / mobilitaet.business / binnenschiff-journal.at / umwelt-journal.at

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |