Aufrufe
vor 4 Monaten

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 2

  • Text
  • Schifffahrt
  • Handelsverband
  • Job
  • Ausbildung
  • Robotik
  • Digitalisierung
  • Mile
  • Paketlogistik
  • Transport
  • Donau
  • Russlandhandel
  • China
  • Intralogistik
  • Ecommerce
  • Anforderungen
  • Handel
  • Mitarbeiter
  • Logistik
Handel im Wandel. Lesen Sie TRENDS zu E-Commerce Logistik.

LOGISTIK express 2/2019 | S36 zunehmend E-Commerce-Unternehmen und deren Logistikdienstleister, Fertigungsbetriebe und F&E-Zentren an. Weiterhin ist die Stadt in der Shaanxi-Provinz ein Zentrum der Softwaresowie Luft- und Raumfahrtindustrie und ist mit Chengdu und Chongqing Bestandteil der Entwicklungszone „West Triangle“. Wichtige Industriezonen sind die Xi'an Economic and Technological Development Zone und die Xi'an Hi-Tech Industries Development Zone. Der Singapurer Entwickler für Logistikimmobilien GLP besitzt bereits fünf Logistikparks in Xi’An und will zwei weitere bauen. Ökonomisches Zentrum Westchinas erhält neue Frachtverbindungen nach Europa Mitte letzen Jahres erklärte DHL Global Forwarding zusammen mit der Rail Cargo Group (RCG), die Güterverkehrssparte der österreichischen ÖBB, den Ausbau der Verbindungen zwischen Wien und China. Die Erweiterung des „Belt and Road“-Netzwerks verbindet China und Österreich innerhalb von 15 Tagen auf dem Landweg. „Im Rahmen der getroffenen Absichtserklärung werden DHL Global Forwarding und RCG daran arbeiten, sowohl die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern als auch weitere Routen, ergänzend zu den bereits bestehenden China-Europa-Verbindungen, zu entwickeln. DHL Global Forwarding wird hierbei – wie auch entlang seiner anderen Verbindungen – Door-to-Door Lösungen anbieten und damit unter anderem die Vor- und Nachläufe zwischen Qingbaijang (Anm. d. Red: Bhf in Chengdu) und anderen Teilen Chinas sowie zwischen dem Wiener Güterverkehrszentrum und europäischen Bahnhöfen als auch den finalen Lieferadressen seiner Kunden sicherstellen“, sagte Christoph Wahl, Managing Director DHL Global Forwarding Österreich. Laut DHL verfügen die Zugcontainer im multimodalen Netzwerk über eine Reihe von optionalen Features und Services, wie beispielsweise fernüberwachte Temperaturkontrolle, Nachverfolgung in Echtzeit, komplette Übernahme der Verzollung und Konsolidierung und erhöhte Sicherheitsvorkehrungen. Selbstverständlich stehen all diese Optionen auch Kunden der Verbindung Chengdu – Wien zur Verfügung. „Der chinesische Markt birgt ein enormes Wachstumspotenzial für Europa und wir beabsichtigen auf diesem Weg das Handelsvolumen zu unterstützen, das im vergangenen Jahr um fast 16 Prozent gestiegen ist – und auch zukünftig keine Anzeichen einer Verlangsamung oder eines Rückgangs zeigt“, sagte Thomas Kargl, Mitglied des Vorstands der Rail Cargo Group. Zudem eröffnete Lufthansa Cargo am 5. Mai eine Frachtflug-Direktverbindung zwischen Frankfurt und Chengdu. Eine Boeing 777F fliegt jeden Montag und Samstag nach Chengdu und am Dienstag und Sonntag wieder zurück nach Frankfurt. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir jetzt die Megacity Chengdu in Westchina zweimal pro Woche mit einer Boeing 777 ansteuern. Dadurch können wir nun Transportlösungen für die boomenden Märkte in Westchina anbieten“, sagte der Frank Naeve, Vizepräsident für die Asien-Pazifik-Region bei Lufthansa Cargo. Chengdu ist neben Schanghai, Peking, Guangzhou und Honk Kong der fünfte Bestimmungsort der Frachtfluglinie in China. Distributionszentren und -infrastruktur dringend benötigt Auch wenn die steigenden Immobilienpreise und Löhne in den Küstenregionen Treiber für die Ansiedlung von Unternehmen in den West- und Inlandsprovinzen sind, benötigen diese dringend Distributionszentren und logistische Infrastruktur. Laut des größten chinesischen Lagerhaus-Entwicklers GLP besteht eine große Nachfrage nach „Grade A“- Lagerhäusern. Dies sind Lagerhäuser, die modernen Baustandards genügen. Besonders die E-Commerce-Industrie belegt bereits einen größeren Teil dieser hochmodernen Lagerhäuser. Für europäische Anbieter von Lagertechnik, insbesondere im Bereich „Smart Warehousing“, besteht hier eine große Geschäftschance. Laut Gtai sind die Chancen für Intralogistik-Technologie insbesondere Roboter "made in Germany" groß. Firmen wie Swisslog mit ihrem Automated Item Picking (AIP)-System und SSI Schäfer mit dem Schaefer Robo-Pick sind bereits im Markt aktiv. (DR)

LOGISTIK express Zeitschrift

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express | Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.