Aufrufe
vor 7 Monaten

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 1

  • Text
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Amazon
  • Handel
  • Mitarbeiter
  • Halle
  • Industrie
  • Anforderungen
  • Beispielsweise
BREXIT, Handel, E-Commerce Logistik, Transportlogistik, Intralogistik, LogiMAT 2019, Job & Karriere

LOGISTIK express 1/2019 | S36 Trends und Strategien für den Connected Commerce – praxisnah Erneut findet auf der TradeWorld, die vom 19. bis 21. Februar 2019 im Rahmen der LogiMAT 2019 stattfindet, auf sechs Foren ein erstklassiges Weiterbildungsformat für Händler und Logistiker statt. Neben Trendthemen wie Künstliche Intelligenz und Blockchain werden von den hochkarätigen Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Fachverbänden strategische Themen wie ein geeignetes Shopsystem oder der effektive Umgang mit Retouren behandelt. BEITRAG: REDAKTION Auf der TradeWorld, die vom 19. bis 21. Februar 2019 im Rahmen der größten Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement LogiMAT in Stuttgart stattfindet, steht die durchgängige Digitalisierung von Handels- und Logistikprozessen im Fokus. Sie zeigt Wege auf, wie digitales Frontend mit Backend und den dahinterliegenden Logistikprozessen nahtlos zusammenarbeitet. Jahresende und Jahresbeginn sind immer die Wochen, in denen die verschiedensten Auguren Prognosen auf das kommende Jahr wagen und die thematischen Weichen stellen. Für den Handel zeichnet sich dabei bereits ein sehr klares Bild ab, denn die Themen Robotics in Retail, effizientes Warehousing, Fulfillment, Same Day Delivery, Retourenmanagement, Blockchain und Künstliche Intelligenz waren 2018 omnipräsent und werden es auch 2019 sein. Hinter diesen Begriffen verbergen sich aktuelle Herausforderungen, denen sich handelstreibende Unternehmen stellen müssen, um im Omnichannel-Handel erfolgreich zu agieren. „Wer seinen Kunden beispielsweise Services wie Click & Collect, Online-Verfügbarkeitsanzeigen oder Instore-Bestellmöglichkeiten anbieten möchte, muss vor allem die eigenen Prozesse im Griff haben“, erklärt Dr. Petra Seebauer, die für die TradeWorld verantwortliche Geschäftsführerin der EUROEX- PO Messe- und Kongress-GmbH. Neben der exklusiven Fachausstellung finden an allen drei Tagen hochkarätige Vorträge zum digitalen Handel statt. Die sechs Fachforen werden bei der kommenden Veranstaltung federführend vom Digitalverband Bitkom, dem wissenschaftlichen Institut des Handels (EHI Retail Institute, Köln), dem wissenschaftlichen Beratungsinstitut ibi research (Universität Regensburg), dem Institut für Handelsforschung (IFH Köln), der Logistik- und IT-Beratung Vallée und Partner sowie der Fachzeitschrift LOGISTIK HEUTE ausgerichtet. Die Foren und Themen im Überblick In sechs jeweils 75-minütigen Vortragspaneln referieren Brancheninsider über spannende Themen, diskutieren mit Handels- und Logistik- Experten und beleuchten die unterschiedlichen Facetten der Herausforderungen im stationären und im Onlinehandel. Die Foren finden in Halle 2 (Forum T) statt. Das B2B-Geschäft im Spannungsfeld von Innovation und Routine Dr. Georg Wittmann vom Think Tank ibi research an der Universität Regensburg geht am Dienstag, den 19. Februar 2019 von 11:00 bis

12:15 Uhr dem Thema B2B-E-Commerce auf den Grund, denn die Digitalisierung macht auch vor Herstellern und dem Großhandel in Deutschland nicht halt: Für die Zukunft erwarten Experten eine weitere Verlagerung betrieblicher Beschaffungsprozesse in das Internet. Wer im B2B-E-Commerce erfolgreich sein will, muss dabei jedoch einige Themen berücksichtigen, die aus dem Geschäft mit Konsumenten kaum bekannt sind. So spricht Matthias Henrichs (Country Manager DACH, Oro Inc.) über die notwendige Infrastruktur für den B2B-E-Commerce und Stephan Vila (Bereichsleiter Payment, Creditreform) über Zahlungsabwicklung und Risikomanagement. Transparenz in der Handelslogistik Der Branchenverband Bitkom zeigt dann ebenfalls am Dienstag, den 19. Februar vom 14:45 bis 16:00 Uhr auf, wie digitale Technologien für mehr Transparenz in der Handelslogistik sorgen. Durch den sinnstiftenden Einsatz von Smart Data, Artificial Intelligence und Blockchain lässt sich beispielsweise das Routenmanagement optimieren oder Trackingund Tracing-Ressourcen fördern. „Transparenz sorgt zum einen für mehr Informationen bei den Verbrauchern, aber auch einen besseren personalisierten Service für die Kunden“, präzisiert Julia Miosga, Bereichsleiterin Handel und Logistik beim Bitkom. Unter ihrer Moderation zeigen verschiedene Experten, wie digitale Technologien auch im operativen Geschäft innerhalb der Unternehmen sowie den Geschäftspartnern helfen, Routen zu optimieren, Flotten zu warten, Kosten zu senken, nachhaltig zu planen, Rohstoffe zu sparen und Umsätze zu steigen. Zum Thema „5G für das IoT der Logistik: eine Anwendungsfallanalyse“ spricht dabei Anne Bernardy von ALLE KANÄLE IM BLICK. SCHNELLIGKEIT UND FLEXIBILITÄT FÜR DIE OMNICHANNEL- STRATEGIE VON SUNING. Eine Erfolgsgeschichte von SSI SCHÄFER. ssi-schaefer.com

LOGISTIK express Zeitschrift

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express | Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.