Aufrufe
vor 2 Jahren

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1

  • Text
  • Retail
  • Ecommerce
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Express
  • Jaklitsch
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Handel
  • Amazon
  • Wien
  • Logimat
  • Industrie
  • Mitarbeiter
  • Messe
Wirtschaft, Handel, E-Commerce, Intralogistik, Industrie 4.0, Digitalisierung, Transportlogistik, Job Karriere

LE-1-2017 | S28 | INTRALOGISTIK + INDUSTRIE 4.0 TGW AUGMENTED REALITY fahrungsbericht eines Unternehmens zuzuhören oder aber mit Mitstreitern aus der Logistikbranche über Themen wie Marktreife der Technologie und deren technische Umsetzbarkeit zu diskutieren. Denn man sollte nicht vergessen, dass sich in letzter Zeit - neben aller Euphorie rund um die massive Produktivitätssteigerungen versprechende Zukunftstechnologie - durchaus auch einige kritische Stimmen gemischt haben. Diese bescheinigen den auf dem Markt befindlichen Lösungen ein noch zu arg verzerrtes Bild der Realität sowie ein für die Zwecke der Logistik zu sehr eingeschränktes Blickfeld. TORWEGGE FTS FTS meets Robotic Getreu dem diesjährigen Messemotto „Digital - Vernetzt - Innovativ“ stehen bei den Ausstellern neben Smart Glasses und Virtual-Reality-Anwendungen noch allerhand weitere Zukunftstechnologien hoch im Kurs. Viele Unternehmen präsentieren Mensch-Maschine-Interaktionslösungen mit Robotern, die sich aufgrund des rasanten technologischen Fortschritts auf diesem Gebiet immer besser in das Aufgabespektrum der Lagerlogistik einbringen. Außerdem werden auf der Leistungsschau wieder einige neu- und weiterentwickelte autonome Fahrzeuge fleißig ihre Runden drehen. BITO LEO LOCATIVE „TORsten“ zum Beispiel: eine in der Optik eher an eine Badezimmerwaage als an ein FTS erinnernde Intralogistiklösung des in Halle 8, Stand A11 ausstellenden Intralogistikanbieters Torwegge. Das Fahrzeug kann je nach Ausführung bis zu sieben Tonnen schwere Güter transportieren und es ist darauf spezialisiert, sich ohne induktive oder optische Spurführung frei im Raum zu bewegen. Das spannende an dem Fahrzeug ist, dass es in der Lage ist, sich über Roboterbefehle zu koordinieren und sich zusätzlich auch mit Menschen in der Aufgabenverteilung absprechen kann. Ob als Fließband-Ersatz oder als Routenzug- Lösung: Dem Anwender steht durch den Fahrzeugeinsatz ein durchaus bemerkenswertes Einsatzspektrum offen. KNAPP PICK-IT-EASY ROBOT Wer nach einem autonomen Transportgerät für etwas schwerere Lasten bis 20 Kilogramm sucht, dem bietet vielleicht der vor einem Jahr auf der Messe als Prototyp vorgestellte und inzwischen zur Serienreife gebrachte FTS „Leo Locative“ von Bito-Lagertechnik die

passende Lösung. Das Besondere an dem in Halle 3 am Stand C21 zu findenden Behältertransporter ist, dass er mit einem patentierten Übergabekonzept ausgestattet ist. Das FTS bewegt sich mit Hilfe von Kamerasensoren und Data-Matrix-Codes durchs Lager. Erreicht es eine Übergabestation, gibt es seinen Behälter ab und nimmt einen neuen auf – ohne, dass der Einsatz von Hilfselektrik oder aufwändiger Pneumatik erforderlich ist. Auch der „Leo Locative“ verspricht ein großes Maß an Flexibilität: Sind die kleineren Behälter quer hintereinander gestellt, kann es zwei gleichzeitig transportieren. Anwender können die Übergabestationen zudem als Kommissionierplätze verwenden. Interessante Neuigkeiten aus der Welt des Industrie 4.0-Lösungsspektrums wird es auch am Stand des Logistik-Systemintegrator Dematic zu bestaunen geben. In Halle 1 am Stand H31 präsentiert das Unternehmen den Prototypen der Zukunftstechnologie A.R.M.. Dahinter verbirgt sich eine Kommissionierlösung, die sich anstrengt, das Beste aus der Welt der autonomen Lagernavigation und dem Picking mittels Robotergreifarm zu verbinden. Das FTS bewegt sich dank intelligenter Navigation selbstständig im Raum. Sein Roboterarm verfügt über sechs Achsen und kann sich so frei in alle Richtungen bewegen - auch wenn sich das FTS gerade im Stillstand-Modus befindet. Am Messestand zeigt Dematic, wie die Lösung Behälter bis zu einem Gewicht von 30 Kilogramm von einer Palette aufnimmt und auf andere Paletten oder ein Förderband transportiert. Rechtzeitig zur Messe macht wieder einmal auch die Innovationskraft des in Hart bei Graz angesiedelten Logistikautomatisierers KNAPP von sich hören. Der in den letzten Jahren konsequent umgesetzten Idee des „zero defect warehouse“ folgend, hat das Unternehmen mit seiner Messeneuheit Pick-it-Easy Robot nun den nächsten Meilenstein beim Sprung in das von Industrie 4.0 und Smart Logistics geprägte Zeitalter genommen. Die brandneue und auch nachträglich in die bestehende Intralogistik integrierbare Roboterlösung wird gleich am Eingang zur Halle 3, am Stand B03, den Blickfang bilden. Reichhaltiges Forenprogramm Vorträge und Diskussionsrunden, die einen Überblick über aktuelle Trends oder auch bereits bewährte Praxislösungen geben, prägen seit 15 Jahren das Gesicht der LogiMAT. Insgesamt wird es auch in diesem Jahr wieder 31 Fachforen mit mehr als 100 Referentenbeiträgen geben. „Mehr geht nicht, wenn man sich über die bestimmenden Trends, die Herausforderungen und die Lösungsangebote für effiziente Intralogistik informieren und entsprechende Investitionen realisieren möchte.", stellt Messeleiter Peter Kazander gewohnt selbstbewusst in den Raum. Wer sich selbst ein Urteil dazu bilden will, sollte vom 14. bis 16. März 2017 nach Stuttgart kommen. (WAL) Unser einziger Trend: Ihre langfristige Optimierung. Multichannel-Lösungen und höchst flexible Systeme – so erfüllt Ihre Lageranlage alle saison- und aktionsbedingten Anforderungen. Zu wissen, welcher Trend gut ankommt, ist das Eine. Eine durchstrukturierte Lagerung und Verteilung von Bekleidung zu erreichen das Andere. Dabei unterstützen wir Sie mit Intralogistik- Lösungen, die bereits bei namhaften Bekleidungsherstellern große Erfolge verzeichnen. Steht Ihnen gut, unser System. www.dematic.com Besuchen Sie uns auf der LogiMAT: 14. - 16. März 2017 Halle 1, Stand 1H31 Wir optimieren Ihre Supply Chain

LOGISTIK EXPRESS

LE-4-2020
LE-3-2020
LE-2-2020
LE-1-2020-EPAPER
BUSINESS+LOGISTIC 4/2020
BUSINESS+LOGISTIC 02/2020
Binnenschiff Journal 4/2020
BINNENSCHIFF JOURNAL 2/2020
MOBILITÄT 1/2020
UMWELT JOURNAL 2020-4
UMWELT JOURNAL 2020-3
UMWELT JOURNAL 2020-2
Umwelt Journal 2020-1
Sicher. Und morgen?
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
MEDIADATEN | LOGISTIK EXPRESS
MEDIADATEN | UMWELT JOURNAL
MEDIADATEN | BUSINESS+LOGISTIC
Media Data 2020 (Engl.)

LOGISTIK express informiert Entscheidungsträger aus Industrie, Handel, Transport, Einkauf & Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsangebot im deutschsprachigen Raum. Holen Sie sich über unseren Omni-Media-Channel Ihren persönlichen Informationsvorsprung.

Die HJS Media World umfasst eine Cross-mediale Kooperation der Herausgeber: Joachim Horvath / Österreichische Verkehrszeitung, Hans-Joachim Schlobach / Business+Logistic & Markus Jaklitsch / LOGISTIK express. Ganz nach dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ ergeben sich spannende Reichweiten-Multiplikatoren!

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |