Aufrufe
vor 2 Jahren

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1

  • Text
  • Retail
  • Ecommerce
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Express
  • Jaklitsch
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Handel
  • Amazon
  • Wien
  • Logimat
  • Industrie
  • Mitarbeiter
  • Messe
Wirtschaft, Handel, E-Commerce, Intralogistik, Industrie 4.0, Digitalisierung, Transportlogistik, Job Karriere

LE-1-2017 | S22 | HANDEL + HANDEL 4.0 Für diejenigen, die mit dem taggleichen Versand gerade erst starten, ist es empfehlenswert, das Angebot von taggleichem Versand nur für spezielle Artikelgruppen anzubieten, die direkt am Versandbereich gelagert werden können. 3 Herausforderung: Die Lagerreichweite gibt Aufschluss darüber, wie lange Online-Händler (taggleich) versenden können. Hierfür ist es unabdingbar, ausreichend hohe Sollbestände auf Lager zu haben und den Wareneingang möglichst clever abzubilden. Welche Aspekte sollte ich hierfür beachten? Tipps: Für die proaktive Planung der Lagerreichweite sollten folgende Faktoren gegenübergestellt werden: 1) Aktuelle Lagerreichweite - geschätzter Lieferzeit des Lieferanten = Gewährleistung des Versands 2) Ist das Delta dieser Gleichung negativ, kann es entweder zu Überverkäufen oder zu sogenannten „Nicht-Käufen“ führen. Um einem Überbestand, den sogenannten „Lagerpennern“, entgegenzuwirken, ist bei Waren mit langen Lieferzeiten vom Lieferanten (zum Beispiel >4 Wochen) ein häufiges Nachbestellen nur kleiner Warenmengen empfehlenswert. Das Einlagern von Wareneingängen, sofern diese keine offenen Bestellungen bedienen, sollte an Tagen mit hohem Versandvolumen vermieden werden. Für die zielgerichtete Einlagerung der Wareneingänge im Lager sollte folgender Satz Anwendung finden: Zur richtigen Verwendung am richtigen Ort! Eine besonders smarte Lösung um den Einlagerungsaufwand für offene Kundenbestellungen zu umgehen, ist der „Cross Docking“ Wareneingang: Angelieferte Waren werden per Barcodescan erfasst und im Falle einer offenen Kundenbestellung nicht eingelagert, sondern umgehend in den weiteren Versandprozess gegeben. Einfache Automatisierungstechnik kann sich in kürzester Zeit positiv bemerkbar machen. Investitionen in Kartonfaltmaschinen, Verklebemaschinen, Stretchwickler und Labelmaschinen unterstützen die Mitarbeiter dabei, Aufgaben deutlich effizienter zu erledigen. Dirk Haschke ist seit 2016 Vice President E-Commerce Operations der pixi* Software GmbH Mitglied der Descartes Systems Group und leitet die Bereiche Vertrieb, Marketing und Finanzen. Das komplette, kostenfreie Whitepaper zum Thema "Dos and Don’ts smarter E-Commerce Logistik" erhalten Sie unter www.pixi.eu 4 Herausforderung: Kleine Fehler im „pick-, pack-, ship-Prozess“ können große Auswirkungen auf die Effizienz des Versandprozesses haben. Wie können Online-Händler mit einfachen Mitteln ein Mehr an Leistung erzielen? Tipps: Schlagwort: Inventur! Ein Überblick auf die tatsächlich vorhandenen Warenbestände ermöglicht proaktive und planmäßige Nachbestellungen und verhindert mühseliges Suchen nach fehlenden Waren während des Pickprozesses. In versandintensiven Phasen sollten Nachfüllberichte mindestens einmal täglich oder sogar noch häufiger dazu eingesetzt werden, um Fehlbestände im Picklager zu vermeiden. Für das Picklager sollten dafür separate Sollbestände gepflegt werden, welche die Grundlage der Nachfüllmengen aus dem Nachfülllager bilden. Für die richtige Laufwegstrategie sollten unter anderem leere Laufwege, zu enge Gassen und übervolle Kommissionierwägen vermieden werden. Für einen smarten Packprozess sollten alle Lager-Mitarbeiter im Vorfeld ihre Aufgaben kennen. Dies bedeutet auch, dass Verantwortlichkeiten für Zwischentätigkeiten, wie das Nachbestücken der Packplätze mit Verpackungsmaterialien, an einzelne Mitarbeiter übergeben werden müssen. (RED)

Österreichischer Logistik-Dialog 2017 Wenn am 6. und 7. April 2017 die Eventpyramide in Vösendorf ihre Tore wieder für den Jahreskongress der BVL Bundesvereinigung Logistik Österreich öffnet, dreht sich alles um das Motto „Kundenfokus -> Dynamisierung -> Leadership“. Rund 700 Netzwerkteilnehmer werden miterleben, wie der Mensch in der digitalisierten Wirtschaftswelt der Zukunft erfolgreich sein kann. Begleitend dazu die Fachausstellung und Verleihung des Nachhaltigkeitspreises. Traditionell ist bereits der Mix aus Vortragenden aus Wirtschaft, Wissenschaft, Praxis und auch Politik, der für spannende Einblicke sorgt. So werden zusätzlich zu den vielfältigen Best-Practice-Beispielen Experten in Keynotes und Podiumsdiskussionen zentrale Themen rund um die ständig neuen Anforderungen an die Logistik erörtern. Unter den namhaften Sprechern finden sich unter anderem Georg Pölzl von der Österreichischen Post, Frank Straube von der Technischen Universität Berlin, Wolfgang Skrabitz von KNAPP Industry Solutions, Michael Druml von Magna Steyr, María Sáenz vom Massachusetts Institute Of Technology Zaragoza und Matthias Zacek von Google Austria. Die Highlights der Lagerwelt HALLE 3 STAND 3C21 Neben den vielfältigen Beiträgen lockt wie immer die Fachausstellung „Alles Logistik“, die eine Bandbreite an innovativen Branchenlösungen zeigt. Schwerpunkte heuer: Autonomes Fahren sowie Elektromobilität Güterverkehr. Als Highlight wird am ersten Abend einem Vorzeigeunternehmen der international renommierte Nachhaltigkeitspreis Logistik 2017 verliehen – ein Gemeinschaftsprojekt von BVL Österreich und Deutschland. www.bvl.at Österreichischer Logistik-Tag 2017 Das Design Center Linz ist am 21. Juni 2017 Austragungsort vom 24. Österreichischen Logistik-Tag. Bereits am Vortag wird nach dem innovativen Logistik-Future-Lab bei der Abendgala im RaiffeisenForum der Raiffeisenlandesbank OÖ der Österreichische Logistik-Preis 2017. Die Jahreshauptveranstaltung des VNL Verein Netzwerk Logistik lockt rund 900 Supply Chain- und Logistikexperten aus Industrie, Handel, Dienstleistung und Technologie nach Linz, wo 40 Referenten in Vorträgen und Parallelsequenzen spannende Inhalte darbieten. Schwerpunkte in diesem Jahr: Digitalisierung der Wertschöpfungskette, Digitaler Handel, Smarte Produktion und Logistik, Transparenz in der Logistikkette, Service-Excellence, Omni-Channel-Logistik und die „agile Supply Chain“. Als einer der Keynote-Speaker wird Gisbert Rühl, Vorstandsvorsitzender der Klöckner & Co SE, über die aktive Gestaltung der Disruption des Stahlhandels referieren. Zwischendurch bietet sich ein Besuch der Fachausstellung an, wo 50 innovative Unternehmen ihre Lösungen präsentieren. LogiMAT, Messe Stuttgart 14.03. bis 16.03.2017 Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 3, Stand 3C21 Mehr Highlights unter: www.bito.at Wer wird 2017 Preisträger? Der Österreichische Logistik-Preis zeichnet jährlich Unternehmen aus Industrie und Handel für herausragende Innovationen im gesamtlogistischen Prozess zur Erreichung der Unternehmensziele aus. Unternehmen, die ganzheitliche Logistik-Lösungen bzw. innovative Umsetzungen im SCM umgesetzt haben, können Bewerbungsunterlagen bis Freitag, 20. März 2017 beim VNL Verein Netzwerk Logistik einreichen. www.vnl.at

LOGISTIK EXPRESS

LE-4-2020
LE-3-2020
LE-2-2020
LE-1-2020-EPAPER
BUSINESS+LOGISTIC 4/2020
BUSINESS+LOGISTIC 02/2020
Binnenschiff Journal 4/2020
BINNENSCHIFF JOURNAL 2/2020
UMWELT JOURNAL 2020-3
UMWELT JOURNAL 2020-2
Umwelt Journal 2020-1
MOBILITÄT 1/2020
Sicher. Und morgen?
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
MEDIADATEN | LOGISTIK EXPRESS
MEDIADATEN | UMWELT JOURNAL
MEDIADATEN | BUSINESS+LOGISTIC
Media Data 2020 (Engl.)

LOGISTIK express informiert Entscheidungsträger aus Industrie, Handel, Transport, Einkauf & Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsangebot im deutschsprachigen Raum. Holen Sie sich über unseren Omni-Media-Channel Ihren persönlichen Informationsvorsprung.

Die HJS Media World umfasst eine Cross-mediale Kooperation der Herausgeber: Joachim Horvath / Österreichische Verkehrszeitung, Hans-Joachim Schlobach / Business+Logistic & Markus Jaklitsch / LOGISTIK express. Ganz nach dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ ergeben sich spannende Reichweiten-Multiplikatoren!

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |