Aufrufe
vor 2 Monaten

LE-3-2021

  • Text
  • Ecommerce
  • Umundum
  • Post
  • Exxpozed
  • Zukunft
  • Produkte
  • Krise
  • Pandemie
  • Handelsverband
  • Unternehmen
  • Handel
  • Logistik
LOGISTIK express Ausgabe 3/2021

LOGISTIK express

LOGISTIK express 3/2021 | S46 Unermüdlich im Einsatz für Obeta – der AI-gesteuerte Roboter von KNAPP Der deutsche Elektrogroßhändler Obeta versendet täglich tausende Kundenbestellungen mithilfe des KNAPP Pick-it-Easy Robot (powered by Covariant AI). BEITRAG: REDAKTION Der Elektrogroßhändler Obeta mit Sitz in Berlin wurde 1901gegründet. Mit über 28.000 Kunden und 64 Filialen in ganz Deutschland verkauft Obeta Elektroartikel wie Glühbirnen, elektrische Leitungen, Steckdosen, Ventilatoren, Rauchmelder und Leistungsschalter an Elektrogeschäfte, Bauunternehmen, Industriebetriebe, Gebäudemanager und Kunden der öffentlichen Hand. Bei einem 24-Stunden Lagerbetrieb 5 Tage die Woche und einem sich ständig ändernden Sortiment wird Obetas Hauptlager mit zehntausenden Artikeln von Herstellern beliefert und wickelt jeden Monat hunderttausende Bestellungen von Kunden und Filialen ab. Arbeitsintensive Prozesse wie das Sortieren, Kommissionieren und Verpacken der Artikel in Bestellkartons sind für den Erfolg des Unternehmens entscheidend. „Arbeiter einstellen und zu halten ist eine der größten Herausforderungen, denen man als Lagerbetreiber gegenübersteht“, so Michael Pultke, Head of Logistics bei Obeta. Obeta ist mit einem starken Wettbewerb um Arbeitskräfte konfrontiert, da sich das Lager in einem Gebiet mit vielen anderen Lagern und Produktionsstätten befindet. Die COVID-19 Pandemie hat Obetas Arbeitskräftemangel nur weiter verschärft. „Wir beschäftigen Arbeiter aus benachbarten Ländern wie Polen und der Tschechischen Republik, aber da die Grenzen zeitweilig geschlossen waren, ist die Lage jetzt noch schwieriger als sonst”, erklärt Pultke. Photo Credit des gesamten Bildmaterials: Obeta/Magnus Pettersson

DER VON KNAPP AI-GESTEUERTE ROBOTER IST EIN WESENTLICHER BESTANDTEIL UNSERES LAGERBETRIEBS GEWORDEN. ER ÜBERTRIFFT DIE LEISTUNGSANFORDERUNGEN FÜR MANUELLE STATIONEN UND ARBEITET AUTONOM. MICHAEL PULTKE HEAD OF LOGISTICS, OBETA Die Lösung mit Pick-it-Easy Robot Innovation hat bei Obeta Tradition, denn das Unternehmen investiert immer wieder in neue Technologien und Initiativen, um das Einkaufserlebnis seiner Kunden so reibungslos und angenehm wie möglich zu gestalten. Den ersten Onlineshop führte das Unternehmen 1995 ein. In den letzten fünf Jahren errichtete Obeta mobile Abholpunkte entlang des Berliner Rings und entwickelte eine App für Express- Lieferungen mit einer garantierten Lieferzeit von weniger als zwei Stunden innerhalb der Berliner Stadtgrenze. Derzeit ist das Unternehmen mittendrin, einen Flagship-Store zu eröffnen, um seinen Kunden neue Formen des Einkaufs zugänglich zu machen. Obeta ist stolz auf seine Investitionen in Lagerautomation, denn sie ist der Schlüssel, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben – und das bei stabilen Kosten. Vor kurzem errichtete Obeta ein neues Lager mit einem dem neuesten Stand der Technik entsprechenden, automatisierten Shuttle-System von KNAPP, dem OSR Shuttle, und entschied sich dafür, in eine Arbeitsstation mit einem AI-gesteuerten Roboter zu investieren. Für Obeta war die Auftragskommissionierung mittels Roboter ein entscheidender erster Schritt, seine Vision eines hochautomatisierten Lagers zu verwirklichen. Wertvolle Daten können über das Lager und die darin befindlichen Artikel gesammelt werden, die auch zukünftige AI-gesteuerte Roboter übernehmen können. Dadurch entsteht ein Kreislauf an Robotern, die sich laufend verbessern.

MJR MEDIA

LOGISTIK express informiert Entscheider, Entscheidungsträger aus Industrie / Handel / Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsportal im deutschsprachigen Raum. Mehr auf logistik-express.com / network.logistik-express.com

transportlogistik.business / ecommerce-logistik.business / mylogistics.business / mobilitaet.business / binnenschiff-journal.at / umwelt-journal.at

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |