Aufrufe
vor 3 Monaten

LE-3-2020

  • Text
  • Corona
  • Welthandel
  • Intralogistik
  • China
  • Politik
  • Digitalisierung
  • Krise
  • Verkehrspolitik
  • Handel
  • Unternehmen
  • Logistik
LOGISTIK express Ausgabe 3/2020

LOGISTIK express

LOGISTIK express 3/2020 | S8 COVID-19: Neun übergreifende Trends zur neuen Lebensrealität Fraglos hat die COVID-19 Pandemie grundlegend in unser Leben eingegriffen. Gemeinsam mit unseren Experten aus Logistik, Transport und dem digitalen Handel beobachten die logistic-natives, wie sich unsere Gemeinschaft und die Lebensrealität verändert. BEITRAG: WALTER TREZEK WALTER TREZEK VICE-CHAIR ELOGISTICS-WORKING GROUP ECOMMERCE EUROPE CHAIRMAN OFT HE UPU CONSULTATIVE COMMITTEE UND EXPERTE DES LOGISTIC-NATIVES E.V. Neun übergreifende Trends haben sich bereits herausgebildet: 1. Virtualisierung unserer Beziehungen Der shut-down, social distancing, home-office, haben die Verbreitung, den Einsatz, aber vor allem unsere Kompetenz im Umgang mit digitalen Medien, deutlich erhöht. Wir haben die Vorteile von virtuellen Serviceangeboten erkannt und möchten diese nach der Pandemie weiterhin beanspruchen. In Kombination mit sich ändernden sozialen Werten wird dies langfristige Auswirkungen auf die Art und Weise wie wir leben und damit auf etablierte Geschäftsmodelle und unsere Infrastruktur haben. Echtzeit Kommunikation und Interaktion wird zur Norm. 2. Reputation und Vertrauen Unternehmen konzentrieren sich verstärkt auf ihren Ruf. Kostenlos werden Dienstleistungen angeboten um lokal und regional die Nachbarschaft zu unterstützen. Dabei werden durchaus Produktionskapazitäten neu ausgerichtet um Waren und Dienstleistungen, die von der Allgemeinheit nachgefragt werden, anzubieten. Die Reputation der Unternehmen beeinflusst Investitionsentscheidungen während des Abschwungs. 3. Teilen von Ressourcen Unternehmen passen ihre Wertschöpfungsketten und Infrastruktur den neuen Herausforderungen an. Dadurch werden neue Kooperations-, Allianz- und Asset-Sharing-Modelle, geschaffen. Die Grenzen etablierter Branchen verwischen. All das geschieht volldigital und grenzenlos. 4. Flexibilisierung aller Arbeitsmodelle Die grundlegenden Änderungen durch CO- VID-19, wie wir arbeiten, transformieren eta- blierte Arbeitsmodelle in der EU nachhaltig. Auch wo wir arbeiten wird mittelfristig in den individuellen Lebensbereich verlagert. All dies wird durch die fortschreitende Digitalisierung unterstützt und getrieben. 5. Onshoring von Funktionen, Vermögenswerte Prozesse und Funktionen in Unternehmen werden zunehmend wieder an die Standorte, nahe an die Kunden zurückverlagert. Damit ist absehbar, dass die durch COVID-19 erheblich getroffenen, digitalisierten und automatisierten Shared-Service-Center neu bewertet werden und deren ausgelagerten Leistungen in die Unternehmen zurückintegriert werden. 6. Neuausrichtung, Anpassung der Lieferketten Unternehmen bewerten die Ausrichtungen ihre Lieferketten neu. Maßnahmen zur Stärkung digital gestützter, lokaler oder regionaler Lieferketten werden identifiziert. Gebundene Vermögenswerte werden so flexibilisiert. 7. Infrastruktur wird zunehmend zum Engpass Logistik wird zunehmen zu einem wahrscheinlichen Engpass, der sich auf die globalen Lieferketten auswirkt. Während Häfen nur begrenzte Kapazitäten haben, teilweise erst nachgefragte Lösungskompetenz aufbauen müssen, wir der Landverkehr durch geschlossene Grenzen oder zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen behindert, und ist der Passagierflugverkehr (Zuladung von Warensendungen im internationalen Austausch) vollständig ausgefallen. 8. Digitalisierung nimmt Fahrt auf Die Pandemie zeigt die Schwächen der heutigen Systeme und Lösungen, insbesondere in Bezug auf Flexibilität, Transparenz, papierlose Prozesse und Prognose- / Analysefunktionen. Dort wo teilweise bereits verfügbar in der "Vor- COVID-19-Zeit", werden nur Digitalisierungs-

modelle zügig umgesetzt. Analoge Prozesse werden durch digital angepasste vernetzte Lösungen abgelöst. 9. Regulierungsbehörden werden flexibler Die Regulierungsbehörden wurden flexibler und passten die Regulierung an neue Herausforderungen an. Diese Dynamik wird Unternehmen helfen, neue Produkte und Dienstleistungen viel schneller zu entwickeln. Gleichzeitig werden aber auch bereichsübergreifende Lösungsmodelle möglich, ohne die regionale und EU-weite Zusammenarbeit unter verschärften Wettbewerbsbedingungen in der fortschreitenden Digitalisierung nicht Bestand hat. Der logistic-natives e.V. ist das internationale, mittelstandsgeprägte Netzwerk der Logistik-Infrastruktur für modernen Handel und vertritt die Interessen von über 30.000 Unternehmen. Ziel des Verbandes ist es, die Branche aktiv zu gestalten. Dies tut er in enger Partnerschaft mit deutschen & internationalen Handels- und Branchenverbänden. Darüber hinaus ist er u.a. Mitglied im Europäischen Dachverband Ecommerce Europe und Teil der Mittelstandsallianz des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW). Wir laden Sie ein, vertauensvoll zusammenzuarbeiten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an Walter Trezek oder Florian Seikel, Florian.Seikel@logsitc-natives.de. FLORIAN SEIKEL GESCHÄFTSFÜHRER LOGISTIC-NATIVES E.V. Getty Images

LOGISTIK EXPRESS

LE-4-2020
LE-3-2020
LE-2-2020
LE-1-2020-EPAPER
BUSINESS+LOGISTIC 4/2020
BUSINESS+LOGISTIC 02/2020
Binnenschiff Journal 4/2020
BINNENSCHIFF JOURNAL 2/2020
UMWELT JOURNAL 2020-3
UMWELT JOURNAL 2020-2
Umwelt Journal 2020-1
MOBILITÄT 1/2020
Sicher. Und morgen?
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
MEDIADATEN | LOGISTIK EXPRESS
MEDIADATEN | UMWELT JOURNAL
MEDIADATEN | BUSINESS+LOGISTIC
Media Data 2020 (Engl.)

LOGISTIK express informiert Entscheidungsträger aus Industrie, Handel, Transport, Einkauf & Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsangebot im deutschsprachigen Raum. Holen Sie sich über unseren Omni-Media-Channel Ihren persönlichen Informationsvorsprung.

Die HJS Media World umfasst eine Cross-mediale Kooperation der Herausgeber: Joachim Horvath / Österreichische Verkehrszeitung, Hans-Joachim Schlobach / Business+Logistic & Markus Jaklitsch / LOGISTIK express. Ganz nach dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ ergeben sich spannende Reichweiten-Multiplikatoren!

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |