Aufrufe
vor 7 Monaten

LE-1-2020-EPAPER

  • Text
  • Mhlc
  • Handelsverband
  • Natives
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Ecommerce
  • Europe
  • Innovationen
  • Amazon
  • Digitalisierung
  • Alibaba
  • Logimat
  • Handel
  • Unternehmen
  • Logistik
LOGISTIK EXPRESS JOURNAL 1/2020

LOGISTIK express

LOGISTIK express 1/2020 | S24 „Durch die Algorithmen werden die Verkäufer auf unseren Plattformen bessere Entscheidungsmöglichkeiten haben, um ihre verkaufsstärksten Produkte zu fördern und die Bestände besser zu managen“, erklärte Zhai Xinlei, Leiter der Planungs- und Entwicklungsabteilung Supply Chain bei JD-Y. Er fügte an: „Die Daten könnten u. a. das Kaufverhalten, Nutzerprofile und den Bestandsstatus enthalten. Unsere Hauptvorteile sind massive Datenmengen und Anwendungsszenarios.“ CEO Liu Qiangdong, Gründer von JD.com, sagte: „Die grundlegende Natur des Einzelhandels wird sich nicht verändern, da nach wie vor die Kundenerfahrung, Kosten und Effizienz die größte Rolle spielen. Allerdings wird Künstliche Intelligenz diese Bereiche aufwerten.“ Darüber hinaus hat JD ein neues Supply Chain-Innovationsprogramm ins Leben gerufen, das Offline- und Online-Einzelhändler näher zusammenbringen soll. Das neue Programm integriert verschiedene Offline-Kanäle wie Supermärkte, Gemischtwarenläden, einige Markenhändler mit Dada-JD Daojia, um die Effizienz zu erhöhen und die verkauften Produkte noch schneller liefern zu können. Die durchschnittliche Lieferzeit beträgt momentan zwei Stunden. Alibabas Singles Day ist Turbo- Beschleuniger für AI Alibaba hat bereits in 2017 15 Milliarden US-Dollar (13,6 Milliarden Euro) über drei Jahre für sieben Forschungslabore in China, Singapur, Russland, Israel und den USA bereitgestellt, die im Bereich AI, Machine Learning, Natural Language Processing, u. a. Forschung betreiben. Laut Forbes will die chinesische Regierung bis 2030 der führende Akteur im Bereich AI mit der Entwicklung einer Billion-Dollar-Industrie werden und unterstützt bzw. finanziert dabei kräftig die bedeutendsten Technologie-Konzerne Baidu, Alibaba und Tencent (BAT). Die über 1,4 Milliarden Einwohner im Land der Mitte mit ihren Daten werden den chinesischen Algorithmen wohl die globale Vorherrschaft sichern. Gleichzeitig gelten Chinesen als offen gegenüber dem technologischen Wandel und sehen die neuen AI-Technologien nicht als bedrohlich. Der am 11. November jeden Jahres gefeierte „Singles Day“ erweist sich als Turbo-Beschleuniger für die AI-Technologien. Tmall Smart Selection ist ein AI-unterstützter Deep Learning-Algorithmus mit Natural Language Processing, der dem jeweiligen Käufer ausgewählte Produkte vorschlägt und zudem die Verkäufer über die veränderte Nachfrage informiert. Diese können ihre Bestände entsprechend frühzeitig anpassen. Der lernfähige AI-unterstützte Chatbot DianXiaomi kann mittlerweile sogar menschliche Emotionen interpretieren und bei Bedarf einen menschlichen Kundenbetreuer in den Verkauf einschalten. Intelligente Gesichtserkennung für Überwachung und Social Scoring Zudem ist Alibaba der größte Investor von SenseTime – ein StartUp im Bereich Gesichtserkennung. Die AI-Technolgie kann Jack Mas- Konzern z. B. bei der Verifizierung von Käufen nutzen. Auch ein Einsatz in den Offline-Geschäften für das Kunden-Tracking und für Rabattaktionen ist geplant. Allerdings bringt sich Alibaba durch die Unterstützung von SenseTime in bedenkliche Nähe zur chinesischen Regierung, die Gesichtserkennung mittlerweile schon für die öffentliche Sicherheit und das Sozialkredit-System einsetzt. Das online betriebenes Rating- bzw. „Social Scoring“-System will durch Punktevergabe für erwünschtes bzw. unerwünschtes Verhalten die totale Kontrolle der Bevölkerung erreichen. Das System basiert auf einer quasi allgegenwärtigen Überwachung. Reuters berichtete Ende Dezember, dass SenseTime eine Umsatzsteigerung von 200 Prozent in 2019 gegenüber dem Vorjahr auf 750 Millionen US-Dollar (681 Millionen Euro) erwartet. Die SenseTime-Technolgie wird u. a. auch in Smartphones von Xiaomi, Oppo und China Mobile eingesetzt. Im Oktober wurde SenseTime zusammen mit anderen Unternehmen von den USA gebannt. Diese Firmen dürfen ab sofort keine amerikanischen Produkte und Technologien mehr importieren. Amerika beschuldigt die Unternehmen an Menschenrechtsverletzungen gegen die muslimische Minderheit in Xinjiang beteiligt gewesen zu sein und triftt zugleich die chinesische AI-Industrie hart. (DR)

SICHERHEIT IM ONLINEHANDEL 5. März 2020 18:00 Uhr Jetzt kostenfrei anmelden auf www.handelsverband.at Gerald D. Eder CRIF Claus Kahn BMI Stephanie Reimann LAGERHAUS Robert Spevak METRO Rainer Will HANDELSVERBAND Barbara Wimmer FUTUREZONE A4_Handelszone.indd 1 10.02.20 10:41

LOGISTIK EXPRESS

LE-4-2020
LE-3-2020
LE-2-2020
LE-1-2020-EPAPER
BUSINESS+LOGISTIC 4/2020
BUSINESS+LOGISTIC 02/2020
Binnenschiff Journal 4/2020
BINNENSCHIFF JOURNAL 2/2020
UMWELT JOURNAL 2020-3
UMWELT JOURNAL 2020-2
Umwelt Journal 2020-1
MOBILITÄT 1/2020
Sicher. Und morgen?
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
MEDIADATEN | LOGISTIK EXPRESS
MEDIADATEN | UMWELT JOURNAL
MEDIADATEN | BUSINESS+LOGISTIC
Media Data 2020 (Engl.)

LOGISTIK express informiert Entscheidungsträger aus Industrie, Handel, Transport, Einkauf & Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsangebot im deutschsprachigen Raum. Holen Sie sich über unseren Omni-Media-Channel Ihren persönlichen Informationsvorsprung.

Die HJS Media World umfasst eine Cross-mediale Kooperation der Herausgeber: Joachim Horvath / Österreichische Verkehrszeitung, Hans-Joachim Schlobach / Business+Logistic & Markus Jaklitsch / LOGISTIK express. Ganz nach dem Motto „Gemeinsam mehr bewegen“ ergeben sich spannende Reichweiten-Multiplikatoren!

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |