Aufrufe
vor 1 Jahr

Handelsverband Journal RETAIL 4/2018

  • Text
  • Austria
  • Amazon
  • Konsumenten
  • Wien
  • Ecommerce
  • Millionen
  • Handelsverband
  • Unternehmen
  • Dezember
  • Handel
Handelsverband Journal RETAIL 4/2018

— parkett Top-Speaker

— parkett Top-Speaker beim Innovationsgipfel Tech Day. Mobile Payment, Instore Analytics, Big Data, Künstliche Intelligenz, Blockchain und Mixed Reality waren zentrale Themen bei der vom Handelsverband organisierten führenden Retail Technologie & eCommerce Messe Österreichs. Dank hochkarätiger Speaker wie Retail-Experte Utho Creusen, Regisseur Markus Mooslechner und den Business Angels Hansi Hansmann und Werner Wutscher ging jeder der mehr als 160 Besucher mit neuer Inspiration nach Hause. Führende Vertreter des heimischen Handels sowie der Tech- und Startup-Szene diskutierten am 8. November über die „Core Innovations for Retail“. Eingeleitet hatten die siebente Auflage des Tech Day Handelsverband-Präsident Stephan Mayer-Heinisch und Handelsverband-Geschäftsführer Rainer Will. Danach ging es mit fünf Keynotes, zwölf Kurzvorträgen und vier Startup-Pitches quer durch die Welt der Veränderungen. Die heimische Investorenlegende Johann „Hansi“ Hansmann widmete sich etwa in einer Keynote den großen Zukunftsthemen Mobilität und Arbeitsmarkt: „In zehn Jahren wird es kaum noch manuelle Arbeit geben. Da wird sich unglaublich viel verändern.“ Professor Utho Creusen, Experte für Digital Leadership und ehemaliger Chef von OBI und MediaMarktSaturn, erläuterte sein Credo „Uber yourself before you get kodaked“: „Wir müssen in Disruption denken, auch wenn das die Kannibalisierung des eigenen Geschäftsmodells bedeuten kann.“ Vier Sieger bei Austrian Retail Innovation Awards Zum dritten Mal wurden im Rahmen des Tech Day die „Austrian Retail Innovation Awards“ vergeben, die in Österreich tätige Handelsunternehmen für den Einsatz herausragender, innovativer Technologie-Lösungen auszeichnen. Saturn setzte sich mit dem kassafreien Store Saturn Express in der Kategorie „Best Instore Solution“ durch. RWA gewann den Preis für die „Best Mobile Solution“, nämlich gartengeheimnis.at. FoodNotify, ein innovatives Warenwirtschaftssystem von Julius Kiennast, erhielt den Award für die „Best Online Solution“ und Billa jenen für die „Best Omnichannel Solution“, die etwa einen Drive-In- Store – online bestellen und selbst abholen – umfasst. Best In-Store Solution: MediaMarktSaturn Best Online Solution: Julius Kiennast Best Mobile Solution: RWA (Lagerhaus) Hansi Hansmanns Keynote inspirierte. „In Disruption denken“, rät Utho Creusen. Best Omnichannel Solution: BILLA AG Fotos: ArtsIllustratedStudios Marke – die Kunst des Weglassens EuroSkills 2018 So lautete das Motto des 15. Internationalen Marken-Kolloquiums, zu dem sich ein elitärer Kreis im Chiemgau zusammenfand. Stets ist es ein ausgewählter, limitierter Teilnehmerkreis von maximal 80 Entscheidern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, der im Kloster Seeon im Chiemgau zusammenkommt, um sich mit Strategie, Marke und Wachstum zu befassen. „Die Kunst des Weglassens“ stand diesmal im Zentrum der Tagung, wie Gastgeber Guido Quelle erläutert: „Wachstum, Kontur, Schärfe, Differenzierung und Wiedererkennbarkeit entstehen keineswegs aus permanentem, schlichtem Addieren von Produkten, Waren und Dienstleistungen, sondern vielmehr durch das Fokussieren des Produkt- und Leistungsspektrums auf den idealen Kunden und seine echten Bedürfnisse. Das klingt nach einer Selbstverständlichkeit, aber die wenigsten Unternehmen praktizieren das ,Weglassen‘ erfahrungsgemäß konsequent.“ Österreichs Team räumte bei den Berufseuropameisterschaften in Budapest groß ab. Österreich war mit 21 Medaillen zweiterfolgreichster Teilnehmer und beste EU-Nation. Die vier Goldmedaillen gingen an Klaus Lehmerhofer (NÖ/Kfz-Technik), Sebastian Frantes und Markus Haslinger (NÖ/Betonbau), Patrick Reitbauer (Stmk/Maler) und Florian Schwarzenauer (Tirol/Sanitärund Heizungstechnik). 40 — Dezember 2018

— parkett Menschen mit Behinderung als Recruiting-Chance Der „Zero Project“-Unternehmensdialog zeigte Potenzial für Logistik und Handel auf. Die Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen eröffnet neue Potenziale, wie eine Veranstaltung der Österreichischen Post AG und der Essl Foundation aufzeigte. In der Logistik und im Handel gibt es zunehmend nicht automatisierbare, manuelle Tätigkeiten – loyale, verlässliche und kundenorientierte Mitarbeiter sind immer schwerer zu finden. Randy Lewis (USA) schilderte in seiner Keynote mit dem Titel „Why I hired a workforce no one else would“ eindrucksvoll, wie er als ehemaliger Vice President von Walgreens ein Logistikcenter erfolgreich aufgebaut und geführt hatte, in dem mehr als die Hälfte aller Beschäftigten ein Handicap haben. Auf dem anschließenden Podium waren Unternehmen wie Billa, denn’s und dm vertreten, die bereits erfolgreich Menschen mit Behinderungen anstellen Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (3. v. l.) mit allen Referentinnen und Referenten beim „Zero Project“-Unternehmensdialog in der Post am Rochus. und sich auf diese Art und Weise neue Potenziale im Recruiting erschlossen haben. Auch führende Vertreter der sozialen Unternehmensberatung myAbility und der HR-Lounge diskutierten mit. „Wir stehen in der Gesellschaft erst am Anfang mit dem Thema“, sagte etwa Manuela Kerschhaggl von dm. „Die größte Herausforderung ist, die Barrieren im Kopf abzubauen.“ Foto: Essl Foundation Fachzeitschrift Newsportal Presseservice B2B Network Firmensuche Jobportal www.logistik-express.com Dezember 2018 — 41

MJR MEDIA

LOGISTIK express informiert Entscheider, Entscheidungsträger aus Industrie / Handel / Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsportal im deutschsprachigen Raum. Mehr auf logistik-express.com / network.logistik-express.com

transportlogistik.business / ecommerce-logistik.business / mylogistics.business / mobilitaet.business / binnenschiff-journal.at / umwelt-journal.at

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |