Aufrufe
vor 1 Jahr

Handelsverband Journal RETAIL 3/2019

  • Text
  • World
  • Express
  • Will
  • Retail
  • Einzelhandel
  • Konsumenten
  • Deutschland
  • Handelsverband
  • Wien
  • Amazon
  • Unternehmen
  • Handel
Handelsverband Journal RETAIL 3/2019

— advertorial —

— advertorial — intern Spatenstichfeier für die PADO GALERIEN in Parndorf Rund 30 Shop- und Gastronomieeinheiten. Exakt 5 Jahre nach dem Spatenstich des FMZ PADO hat am 28. August 2019 die feierliche Spatenstichfeier der PADO GALERIEN stattgefunden. Die PADO GALERIEN werden von der Erlinger Holding unter der Leitung des Eigentümers und Projektentwicklers Richard Erlinger in Parndorf direkt vis-à-vis zum seit März 2015 eröffneten FMZ PADO errichtet. Die PADO GALERIEN werden rund 21.000 m² vermietbare Fläche mit rund 30 Shop- und Gastronomieeinheiten umfassen. Damit werden die PADO GALERIEN noch vor der Arena Matters - burg (17.000 m² vermietbare Fläche) und vor dem Haidäcker Park in Eisenstadt (rund 13.200 m² vermietbare Fläche) als größtes Fachmarktzentrum des Burgenlandes ins Rennen gehen. Attraktiver Branchenmix Der Mix besteht aus sehr zugkräftigen internationalen Filialketten wie etwa TK Maxx, New Yorker, Kult, Olymp Hades, CCC und Humanic. Im Bereich Lebensmittel wird Merkur als besonders starker und publikumswirksamer Standortpartner eröffnen. Neue Impulse im Sportsegment wird Intersport Winninger setzen. Für ergänzende, sehr attraktive Angebote in den PADO GALERIEN sorgen u.a. der Optikspezialist Pearle und Pagro. Die Vermietungsagenden stehen unter der Federführung des Eigentümers, maßgeblich unterstützt durch Wolfgang Witzelsperger/WIRECO. Die für ein Fachmarktzentrum außergewöhnliche Qualität des Mieter-Mix benötigt auch eine entsprechend hochwertige bauliche Ausgestaltung: Für die hoch funktionale und gleichzeitig sehr ansprechende Architektur der PADO GALERIEN zeichnet das international renommierte österreichische Architekturbüro BEHF verantwortlich, für eine besonders hohe bauliche Qualität sorgt ebenso ein österreichisches Unternehmen, nämlich HT Bau aus Graz. Spatenstich (v. r. n. l.): Direktor Uhar (Volksbank), Landesrätin Winkler, Landesrat Illedits, Alt-Landeshauptmann Niessl, Herr und Frau Erlinger, Bürgermeister Kovacs, Landesrat Petschnig, Mag. Kresser (Erlinger Holding). Das Objekt präsentiert sich damit als FMZ-„Plus“, als in jeder Hinsicht besonders hochwertiges Fachmarktzentrum. Die U-förmige Anordnung der Shops wird den Besuchern einen ausgezeichneten und raschen Überblick über das gesamte Angebot bieten, zum anderen wird ein modernes, weit auskragendes, aber dennoch sehr luftig wirkendes Vordach für ausgezeichneten Witterungsschutz sorgen und den Besuchern ein bequemes Flanieren ermöglichen. Den Kunden werden rund 800 Stellplätze zur Verfügung stehen. Auch ein riesiger Food-Court mit zahlreichen attraktiven Gastronomiekonzepten sowie einer riesigen bewegten Wasserfläche ergänzt das Einkaufserlebnis. Die Shops der PADO GALERIEN werden 400–500 Arbeitsplätze beherbergen. Die Planungen sehen eine Fertigstellung der PADO GALERIEN für Herbst 2020 vor. Kontakt: Eigentümer: KommR Richard ERLINGER; Geschäftsführer; ERLINGER HOLDING GMBH; Kärntner Ring 5-7, A-1010 Wien; Tel.: 0043 (0)7667 20989; E-Mail: office@erlinger-immo.at Vermietung: Dr. Wolfgang WITZELS- PERGER BA, WITZELSPERGER RETAIL CONCEPTS e.U.; Karl-Beck-Gasse 3/25, 1220 Wien; Tel.: 0043 664 885 06 117 Standortfragen: Mag. Hannes LINDNER; Geschäftsführer; Standort + Markt Beratungsges.m.b.H., Erzherzog Wilhelm-Ring 2, A-2500 Baden; Tel.: 0043 676 6289400 Foto: Bergbauer Einer für alle Der Abhol- und Belieferungsgroßhandel Transgourmet Österreich ist für alle da: für das klassische Wirtshaus ebenso wie für die Spitzengastronomie, für Gewerbetreibende so sehr wie für lokale Vereine. Die Gründung des Unternehmens geht auf das Jahr 1963 zurück, wenn auch nicht unter dem Namen Transgourmet. Damals eröffnete in Linz der erste Cash & Carry-Markt Westösterreichs unter dem Namen SB Pfeiffer. Im Jänner 2016 wurde der in den Jahrzehnten davor kräftig diversifizierte Familienbetrieb von der schweizerischen, in ganz Europa agierenden Transgourmet Holding AG übernommen. Diese ist das zweitgrößte Cash & Carry- und Food Service-Unternehmen des Kontinents und gehört zur Coop, der Nummer eins der Lebensmitteleinzelhändler in der Schweiz. Im April 2016 schließlich wurde C+C Pfeiffer auf Transgourmet Österreich umbenannt. Das Unternehmen betreibt aktuell neun Abhol- und Zustellmärkte und vier reine Abholmärkte im ganzen Land. „Die beiden Verkaufskonzepte ergänzen einander optimal. Die Abholquote liegt bei 38 Prozent, der größere Rest entfällt auf das laufend wachsende Zustell-Geschäft. Hier bieten wir auch ergänzende Serviceleistungen wie beispielsweise das Einräumen der Ware direkt ins jeweilige Lager an“, erklärt Thomas Panholzer. Er ist gemeinsam mit Manfred Hayböck Co-Geschäftsführer, beide sind dem Unternehmen seit vielen Jahren in leitender Funktion verbunden. Zu Transgourmet zählen weiters die Premium-Kaffeerösterei Javarei in Bruck an der Mur und der Wein- und Getränkefachgroßhandel Transgourmet Trinkwerk samt Produktion in Markt Allhau. Dort wird beispielsweise die Kult-Limonade Keli selbst hergestellt. Panholzer: „Mit dem größten Weinsortiment Österreichs ist Transgourmet Trinkwerk der kompetenteste Partner der Gastronomie.“ Nummer eins im Großhandel Fisch und Fleisch, Obst und Gemüse, Getränke, Food und Non-Food (Geschirr, Kochzubehör, …) – das Sortiment von Transgourmet enthält rund 26.000 Artikel. „Mit 22,5 Prozent Marktanteil sind wir die Nummer eins im heimischen Gastronomiegroßhandel“, hält Thomas Panholzer fest. Die Gastronomie ist breit aufgefächert, daher hat Transgourmet eine große Bandbreite an Eigenmarken im Portfolio. Zusätzlich zur Preis-Einstiegsmarke „Economy“, der Preis-Leistungs- Kategorie „Quality“ und der Speerspitze „Premium“ wurden weitere aufgebaut: die Bio-Eigenmarke „natürlich für uns“ mit aktuell mehr als 400 Produkten, die auf Nachhaltigkeit abzielende „Transgourmet Vonatur“ sowie „Transgourmet Cook“ für die Spitzengastronomie. Mehr als 85 Prozent des Umsatzes macht Transgourmet mit der Gastronomie und Hotellerie, den Rest mit Handel und Gewerbe. Panholzer: „Hier sind wir der richtige Partner für alle Ausprägungen – vom Würstelstand über das klassische Gasthaus bis zur Haubengastronomie. Natürlich zählen auch die Systemgastronomie und die Gemeinschaftsverpflegung zu unseren Zielgruppen.“ Durch Übernahme des oberösterreichischen Großhändlers Gastro Profi im Februar ist man jetzt zudem noch näher an Konzepten mit Ethno-Angeboten wie etwa Kebab-Ständen, Pizzerien und asiatischen Restaurants dran. Als österreichisches Unternehmen achtet Transgourmet auf die nationale Herkunft seiner Produkte. Bei Fleisch und Molkereiprodukten sind sie das zu 70, bei den Weinen zu 80 Prozent. ▪ Harald Sager Manfred Hayböck und Thomas Panholzer sind Geschäftsführer von Transgourmet Österreich GmbH, einem neuen Mitglied des Handelsverbandes. Transgourmet Österreich GmbH ▸ Geschäftsführung: Manfred Hayböck, Thomas Panholzer ▸ Gegründet: 1963 ▸ Mitarbeiter: 1.760 ▸ Umsatz (2018): 561 Mio. € ▸ Kontakt: Transgourmet Österreich GmbH Egger-Lienz-Straße 15 4050 Traun Tel: +43 (0) 7229/605-1500 E-Mail: office@transgourmet.at www.transgourmet.at Fotos: Transgourmet Österreich 40 — September 2019 September 2019 — 41

MJR MEDIA

LOGISTIK express informiert Entscheider, Entscheidungsträger aus Industrie / Handel / Logistik über Trends & Märkte und bietet das umfangreichste Informationsportal im deutschsprachigen Raum. Mehr auf logistik-express.com / network.logistik-express.com

transportlogistik.business / ecommerce-logistik.business / mylogistics.business / mobilitaet.business / binnenschiff-journal.at / umwelt-journal.at

© Copyright 2019   |   LOGISTIK express   |   Markus Jaklitsch   |