Aufrufe
vor 3 Monaten

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3

  • Text
  • Events
  • Industrie
  • Jaklitsch
  • Express
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Day
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Deutschland
  • Ecommerce
  • Handel
  • Europa
  • Wien
  • Google
Wirtschaft, Handel, E-Commerce, Intralogistik, Industrie 4.0, Digitalisierung, Transportlogistik, Job Karriere

LOGISTIK express 3/2018 | S56 Cloud-basiertes Supply Chain Management Großhandelskunden wählen SPOT als Plattform für ihr Supply Chain Management, weil es den Kommunikationsaufwand reduziert und im gesamten Beschaffungsprozess für Transparenz sorgt. BEITRAG: REDAKTION SPOT ist eine Cloud-basierte Supply- Chain-Management-Plattform, die eine effiziente Kommunikation und Zusammenarbeit von der Bestellung bis zur Lieferung ermöglicht. Da globale Beschaffung mittlerweile allgemein üblich geworden ist, scheint die Welt immer kleiner zu werden, während die Entfernungen zu den Lieferanten immer größer werden. Dies führt oft zu langen Lieferzeiten und Verzögerungen, höherer Unsicherheit, hohem Kommunikations- und Koordinationsaufwand und ineffizienter Nutzung von Transport-Ressourcen. SPOT Supply Chain Visibility & Collaboration Platform (SPOT) bietet einen klaren Überblick über alle Lieferungen, vereinfacht die Kommunikation und unterstützt bei der besseren Auslastung von Ressourcen durch systemgestützte Auftragskonsolidierung. Zuverlässigkeit bei der Lieferung und Produktverfügbarkeit sind besonders wichtig, vor allem, wenn Kunden große Mengen bestellen, um Waren in einem festgelegten Zeitraum zu verkaufen. SPOT ermöglicht die Festlegung und Überwachung von Fristen für individuelle Meilensteine, wie beispielsweise spätestmögliche Versandbereitschaft, Transportbuchung, gewünschtes Lieferdatum etc. Verzögerungen und Abweichungen werden automatisch der verantwortlichen Person gemeldet. Auf diese Weise können die erforderlichen Maßnahmen unverzüglich ergriffen werden. Tracking Die globale Beschaffung von Waren kann zu langen Lieferzeiten führen, die für Unsicherheit im Beschaffungsprozess sorgen. SPOT Tracking unterstützt dabei, zu jeder Zeit den Überblick über Lieferungen zu behalten, und informiert proaktiv bei Abweichungen. Erinnerungen und Benachrichtigungen Bei auftretenden Abweichungen oder versäumten Fristen erfolgt eine Information durch systemgesteuerte Erinnerungen und Warnmeldungen. Diese Benachrichtigungen können je nach Bedürfnissen entsprechend individuell angepasst werden. Kommunikation Große Distanzen zwischen Unternehmen und Lieferanten erschweren manchmal die Be-

schaffung wichtiger Informationen zur richtigen Zeit – dies erfordert unter Umständen mehr Koordinationsaufwand und verursacht Wartezeiten sowie unnötige Kosten. Der SPOT Messenger bietet allen Beteiligten zentralisierte Kommunikation und leicht zugängliche Information auf Ebene einzelner Positionen oder ganzer Lieferungen. Dokumentation Mit SPOT Documentation können Dateien für Lieferanten und Spediteure auf die Plattform hochladen, um alle Beteiligten auf dem Laufenden zu halten und Verzögerungen zu vermeiden. Workflow-Automatisierung Wenn Kunden große Warenmengen kaufen, weil Sie diese in einem bestimmten Zeitrahmen wiederverkaufen möchten, müssen die Produkte in der richtigen Menge und Qualität zum passenden Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Meilensteine wie Versandbereitschaft und Lieferfristen einfach selbst festlegen - SPOT stellt sicher, dass Produktions- und Lieferzeitpläne eingehalten werden. Bei unerwarteten Verzögerungen und Abweichungen vom definierten Standardprozess sendet SPOT automatisch Erinnerungen an die Verantwortlichen, sodass diese den Zielprozess so schnell wie möglich wieder herstellen können. Großhandel Österreich-China, ein Beispiel aus der Praxis Ausgangslage: Ein mittelständischer Großhändler in Österreich hat ein Lieferantennetzwerk mit rund 15 Lieferanten in China aufgebaut. Die wichtigsten Abnehmer des Kunden sind Discounter in ganz Europa, weshalb ein großes und flexibles Transportnetzwerk erforderlich ist. Da die Aufträge an die Lieferanten von den Kunden abhängen, gibt es keine langfristigen Prognosen oder hohe Lagerbestände. Die Auftragsdaten werden manuell in Tabellen erfasst und die Kommunikation mit den Lieferanten und Transportunternehmen erfolgt per E-Mail oder Telefon. Dies war natürlich oftmals kompliziert und zeitintensiv. Strikte, von den Discountern vorgegebene Zeitpläne, und schnell wechselnde Versandbereitschaften auf der Seite der Lieferanten führten zu hohem Administrationsaufwand. Der Mangel an Transparenz und systemgestützter Koordination hatte eine niedrige Containerauslastung zur Folge. Da mangelnde Liefertreue zu Zusatzkosten oder sogar zu Verlusten von Geschäften führen konnten, musste der Großhändler oft teure Luftfrachttransporte organisieren, um die gewünschten Lieferfristen einzuhalten. Lösung: SPOT Purchase Order Management wurde eingeführt, um die Kommunikation zwischen allen Beteiligten zu vereinfachen und die Lücke zwischen Auftragsübermittlung und Endlieferung zu schließen. Sämtliche vom System generierten Informationen werden den jeweiligen Beteiligten auf einem personalisierten Dashboard oder per E-Mail zur Verfügung gestellt. Wichtige Fristen werden auf Ebene der einzelnen Sendungen aufgezeichnet und auf jede einzelne dieser Lieferung zugeordneten Position angewandt. Die verantwortlichen Personen werden über aufkommende Abweichungen unverzüglich informiert. Alle für die Lieferung relevanten Dokumente werden auf Sendungsebene hochgeladen und allen Beteiligten zur Verfügung gestellt. Die Einführung von SPOT ermöglicht durch die zentrale Verfügbarkeit aller Auftrags- und Lieferdaten, systemgesteuerte Workflows, standardisierte Prozesse und automatische Warnmeldungen bei Abweichungen eine erhebliche Verringerung des Administrationsaufwands. Frachtführer und Lieferanten können jetzt den Status einzelner Positionen jederzeit überprüfen, sodass Wartezeiten aufgrund von Zeitunterschieden und anderen Faktoren eliminiert werden. Dank der Status-Updates in Echtzeit und der einfachen Übersicht über alle Aufgaben auf einem individuell konfigurierbaren Dashboard werden teure Expresstransporte verringert und die Lieferungen können leicht und kosteneffizient konsolidiert werden. (RED)

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.