Aufrufe
vor 6 Monaten

LE-4-2011

  • Text
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Jaklitsch
  • Express
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Austria
  • Europa
  • Firmen
  • Wien
  • Mitarbeiter
  • Markt
  • Milliarden
LOGISTIK express Fachzeitschrift

job & KARRIERE Social

job & KARRIERE Social Media – so geht’s weiter Unsere Unternehmen setzen noch zu sehr auf die Verbreitung „offizieller Mitteilungen“ statt auf Dialog. Redaktion: Paul Christian Jezek Beim Einsatz moderner Kommunikationsmedien verfügt immerhin die Hälfte der heimischen Unternehmen bereits über digitale „Schwarze Bretter“ für interne Mitteilungen. Bei mehr Dialog und Zusammenarbeit wie Diskussionsforen, Blogs und Chat sind die Unternehmen schon zurückhaltender: In nur 30 Prozent der Betriebe werden solche Medien genutzt. Dabei sehen 71 Prozent der heimischen Geschäftsführer darin eigentlich eine Möglichkeit, die Zusammenarbeit im Unternehmen zu verbessern. „Wenn Unternehmer die Potenziale von Social Media erschließen wollen, dann müssen sie ihren Mitarbeitern den Zugang erleichtern“, rät Achim Kaspar, General Manager von Cisco Austria. „Es braucht klare Richtlinien für die Nutzung, Beschränkungen sind aber nicht der richtige Weg.“ Dabei sind den Chefs die Vorteile neuer Kommunikationstechnologien durchaus bekannt: 44 Prozent der Geschäftsführer geben Zeitersparnis als wichtigsten Grund für die Verwendung an. Außerdem begrüßen sie die höhere Geschwindigkeit in der Informationsarbeit (36 %) und die Reduktion von Kosten (28 %). Der Wille zum stärkeren Einsatz von Social Media ist vorhanden: Laut einer aktuellen Studie des Marktforschers meinungsraum.at möchten Geschäftsführer soziale Netzwerke häufiger einsetzen. Gleich drei Viertel der Befragten sind sich einig, dass Unternehmen von Social Media-Anwendungen profitieren können. Die meisten Vorteile sehen Geschäftsführer dabei in der Unternehmensführung und im Marketing. 64 Prozent der Geschäftsführer und 57 Prozent der Angestellten sind der Meinung, dass Österreichs Unternehmen einen großen Aufholbedarf bei Online-Kommunikationstools haben. Immerhin knapp ein Drittel der Geschäftsführer spricht sich gegen eine Nutzung von Online-Kommunikationsmedien aus. Sie sehen keinen Bedarf dafür und geben an, zu wenig über diese neuen Medien zu wissen. Laut Kaspar kann sich das nachteilig auf die Marktposition auswirken: „Diese Entwicklung zu ignorieren, birgt für jedes Unternehmen die Bedrohung, die Wettbewerbsfähigkeit am globalen Markt einzubüßen.“ Mehr Umsätze mit Social Media?! Die am allerhäufigsten gestellte Frage lautet wohl auch bei Social Media: „Wie kann man damit Geld verdienen?“ Die gute Nachricht: Es geht! Die renommierten Marktforscher von Gartner prognostizieren für heuer einen Umsatz von 10,3 Milliarden Dollar (7,5 Mrd. Euro) weltweit. Das entspricht einer Steigerung um 41 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Für 2012 schätzt das Unternehmen einen Umsatz auf 14,9 Milliarden Dollar (10,6 Mrd. Euro); im Jahr 2015 soll der Markt schon 29,1 Milliarden Dollar (20,7 Mrd. Euro) umfassen. Mehr als die Hälfte der Social-Media-Umsätze wird über Werbung generiert: 5,5 Milliarden Dollar (3,9 Mrd. Euro) werden in 2012 durch Anzeigen und Videowerbung erwirtschaftet, im kommenden Jahr soll der Anteil auf 8,2 Milliarden Dollar steigen. „Die Marketing- Verantwortlichen werden sich von einer einmalig platzierten Klick-Werbung auf eine fortwährende Interaktion mit den Usern umstellen und deshalb einen höheren Prozentsatz ihres Werbebudgets in soziale Netzwerke investieren“, sagt Senior-Analyst Neha Gupta voraus. Zu weiteren Umsatztreibern im Bereich Social Media gehören Games und Gebühren. Durch Spiele werden 2011 weltweit etwa 3,2 Milliarden Dollar (2,2 Mrd. Euro) umgesetzt werden, 2012 sollen es 4,5 Milliarden Dollar sein. Die Umsätze stammen aus kostenpflichtigen Angeboten, aber auch aus virtuellen Währungen wie etwa Facebook- Credits. Vor allem für den E-Commerce können soziale Medien eine lukrative Spielwiese sein. Auch hier meint Gartner, dass 2015 Unternehmen die Hälfte ihrer Verkäufe bereits über Social Media und mobile Apps realisieren werden. Online-Händler werden kontextbezogene, mobile Anwendungen bieten, auf die Kunden über den Browser oder via Handy zugreifen können. Diese Veränderungen werden sich laut Gartner zuerst in schnelllebigen Branchen wie Reise, Gastgewerbe, Einzelhandel, Unterhaltungselektronik, Medien und Entertainment durchsetzen. E-Commerce- Manager werden ortsbezogene Dienste einsetzen, um personalisierte Inhalte an deren Nutzer zu senden. Diese Inhalte werden entsprechend des Kundenverhaltens kreiert, um die Verkäufe zu unterstützen. Über Verbindungen zu sozialen Netzwerken soll die „Weisheit“ der Masse einbezogen werden. „Da immer mehr Menschen Smartphones nutzen, erwarten sie, dass ihr Kundenerlebnis um diese Endgeräte erweitert wird, und fordern die Einbindung sozialer Aspekte aus dem Web“, sagt Gene Alvarez von Gartner. Langfristig gesehen wird also kaum ein Unternehmen an Social Media bzw. an Mobile Marketing vorbeikommen. Mehr als drei Viertel der Unternehmen gehen davon aus, dass die Budgets für Social Media steigen werden. „Kunden schreien nach neuen und einfachen Wegen, um mit den Organisation in Kontakt zu treten, und keine Firma sollte denken, dass sie immun gegen diese neue Dynamik ist“, warnt Alvarez. (PJ) FOTO: ISTOCKPHOTO.COM 48 LOGISTIK express Ausgabe 4/2011 www.logistik-express.com

job & KARRIERE Menschen in Bewegung Mehr Karrieremeldungen und auch Jobangebote finden Sie auf Logistik-express.com. Der Jurist und Rechtsanwalt Peter Kollatz, bei der Oskar Schunck AG & Co.KG leiitet den Bereich Verkehr und Logistik und ist seit dem 1. August 2011 Geschäftsführer der claimSECUR GmbH, der Schunck-Tochter für die Schadenabwicklung. Koilatz ist ein engagiertes Mitglied in einigen Verbänden und auch für seine Veröffentlichungen über Risk-Management in der Supply Chain und Transportrechtsfragen sowie die Logistik-AGB bekannt. Peter Kollatz Geschäftsführer claimSECUR GmbH Lisa Lantz wurde mit 1. Oktober 2011 zur Geschäftsführerin Produktentwicklung & Einkauf der jas AG ernannt. Lantz war bei IIC-Intersport International für das Produktmanagement, Einkauf und Entwicklung von Eigenmarken verantwortlich, bevor sie Mitglied der Geschäftsleitung beim Schweizer Wäschekonzern wurde. Sie bildet gemeinsam mit Dr. Christian Kubik, welcher nun für Vertrieb & Logistik in Aarburg verantwortlich ist, das neue Team in der Geschäftsleitung der jas AG. Lisa Lantz Geschäftsführerin Produktentwicklung und Einkauf jas AG Der Experte für Supply Chain Management Leiv Klarmann wurde zum Vice President des Unternehmensbereiches 4flow consulting befördert. Der 36- jährige Klarmann, ist vor neun Jahren in die Firma eingestiegen und trägt seither wesentlich zum Erfolg von 4flow bei. Klarmann hat sich während seines Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens mit Finanzen und Controlling beschäftigt. Beratungserfahrungen sammelte er bei Accenture und A.T: Kearney, ehe er sich für die Tätigkeit bei 4flow entschied. Leiv Klarmann Vice President 4flow AG Thomas Plocher ist seit 1. Oktober „Director Global Technology Developement“ bei Bizerba. Das Unternehmen hat die Stabsstelle „Global Technology Developement“ neu eingerichtet, um technische Abläufe am globalen Markt zu vereinheitlichen. Plocher hat Elektrotechnik studiert und seine Diplomarbeit bei Bizerba verfasst. Von 1996 bis 2002 war er für andere namhafte Technologieunternehmen tätig, bevor er mit dem Eintritt zur BAG Bizerba Automotive zu seinen Wurzeln zurückkehrte. Thomas Plocher Director Global Technology - Development Bizerba Amine Soubai ist neuer Area Sales Manager für die D-A-CH Region von Printonix am Standort in Offenbach. Soubai hat Informatik an der Hochschule Niederrhein studiert, spricht mehr als drei Sprachen fließend und kann bereits 15 Jahre Erfahrung im Bereich Sales und in der Druckindustrie vorweisen. Zuvor war Soubai bei Toshiba als PAN European & Global Account Sales Manager, sowie bei den US-amerikanischen Unternehmen Electronics for Imaging (EFI) und QMS tätig Amine Subai Sales Manager D-A-CH-Region Printronix Als neuer Aftermarket Manager bei Crown ist Jan Bode ab sofort verantwortlich für den zentralen Kundendienst und die Ersatzteillogistik des Unternehmens in Europa. Bode verfügt bereits über eine 25-jährige Erfahrung im After Sales Bereich. Von der Crown EMEA Zentrale in München aus unterstützt seine Abteilung Crown Niederlassungen und Händler, schnellen und kostengünstigen Kundendienst in ganz Europa zu gewährleisten. Jan Bode Aftermarket Manager CROWN Seit 1. Oktober leitet Stephan Froschmeier bei der Münchner Spedition Kukla die Abteilung Osteuropaverkehre. Der 31 – jährige Speditionskaufmann und Verkehrsfachwirt soll den Ausbau der Verkehre von und nach Osteuropa weiter ausbauen und dabei neben den LKW-Verkehren verstärkt auf multimodale Transporte setzen. Froschmeier war in mehr als elf Jahren für verschiedene bayrische Speditionen tätig und kann auch langjährige Erfahrungen im Osteuropageschäft nachweisen. Stephan Froschmeier Leitung Osteuropaverkehre Spedition Kukla www.logistik-express.com LOGISTIK express Ausgabe 4/2011 49

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.