Aufrufe
vor 7 Monaten

LE-4-2009

  • Text
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Express
  • Jaklitsch
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Austria
  • Wien
  • Mitarbeiter
  • Indien
  • Wirtschaft
LOGISTIK express Fachzeitschrift

NETZWERKE Neue

NETZWERKE Neue Technologie im Einkauf Längst haben die meisten Unternehmen begriffen, welch wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg der Einkauf liefert. Neue Technologien können diesen Effekt noch zusätzlich verstärken, das weiß auch Dkfm. Heinz Pechek vom BMÖ. Wenn von neuen Technologien die Rede ist, meinen die Meisten dabei das Internet, das aufgrund seiner zeitund ortsunabhängigen Verfügbarkeit die Kommunikation geradezu revolutionierte. „Die neuen Technologien sind zwar kein Paradigmenwechsel in der Supply Chain, aber eine spekuläre, nachhaltig wirkende „sanfte“ Revolution in Bezug auf Schnelligkeit, Flexibilität und Adaptibiltät bei Störfällen. Sie senken nachhaltig die Kosten, erhöhen die Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Damit leisten sie mehr als viele visionäre Power- Points ohne konkreten Umsetzungseffekt“, ist Pechek überzeugt. Er sieht eine tiefgreifende Veränderung im Bezug auf Konferenzen, Reisen, Kundenbesuche und Lieferantengespräche voraus. „Über den Datenaustausch Interview mit Heinz Pechek Geschäftsführer BMÖ via Internet ist es auch möglich, laufenden Kontakt mit der Entwicklungsabteilung zu halten, für Einkäufer ein immer wichtiger werdender Punkt“, nennt Pechek einen Anwendungsbereich. Pechek: „Eine funktionierende Supply Chain bedeutet, dass die Ware dann beim Kunden ist, wenn er sie haben will. Durch neue Technologien, wie Onlinewarenverfolgung, kann man diese Wünsche absichern.“ Dem Trend folgend, bietet der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich (BMÖ) schon seit geraumer Zeit sogenannte „Webinare“ an. „Durch das Internet wird die Theorie von der „Triple A-Supply-Chain“ nach Prof. Hau L. Lee (alignment, adaptibility, agility, Anm.) erst realisierbar.“ Ausbildung und mehr Am 8. März 2010 beginnt der nächste berufsbegleitende Certified Professional Purchasing Expert-Lehrgang des BMö. Der dreistufige CP- PE-BMÖ vermittelt Expertenwissen im Einkauf und Supplychainmanagement sowie umfassende persönlichkeitsbildende Aspekte. Am 2. Dezember 2009 findet abermals ein Eikäufertag in Serbien statt - die ideale Gelegenheit, potenzielle Lieferanten zu sondieren. Internationale Hochschule für Wirtschaft und Logistik Der große Bedarf an qualifizierten Fachkräften in der Logistik rief die BVL Deutschland auf den Plan. So wurde nun kurzerhand die Hochschule für Internationale Wirtschaft und Logistik (HIWL) ins Leben gerufen. Gründungsrektor der HIWL ist niemand Geringerer als Dr. Norbert Bensel, seines Zeichens Ex-CEO von DB Schenker und seit kurzem Partner der TransCare AG. „Jede erfolgreiche Tätigkeit im Unternehmen baut auf Ausbildung auf“, ist Bensel überzeugt. Die Schaffung der HIWL sei eine Antwort auf die zunehmende Forderung der Branche nach Zusatzqualifikationen, deren Notwendigkeit durch Globalisierung und technische Entwicklungen entstünde. Duales System Das Besondere am Angebot der HIWL ist, dass es sich um duale Studiengänge handelt. „Der Unterricht findet in Kleingruppen im jeweils dreimonatigen Wechsel zwischen Theorie und Praxis statt. Die Unternehmen bringen ihre direkten, realen Anforderungen mit ein, Interview mit Norbert Bensel Gründungsrektor die dann umgesetzt werden. Nach sechs Semestern besteht die Möglichkeit, den international anerkannten Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) zu erwerben“, schildert Bensel. Derzeit sind die zwei Studiengänge „Internationale Wirtschaft“ sowie „Logistik“ in Planung, voraussichtlicher Studienbeginn ist der 2. August 2010 bzw. der 10. Oktober 2010. Pro Studiengang werden maximal 30 Erstsemester-Studenten zugelassen. Über die gesamte Studienzeit hindurch finden im dreimonatigen Wechsel Hochschul- und Praxisphasen statt. „Die Studiengebühr wird EUR 670,- pro Monat betragen, in der Regel werden die Studenten einen Praktikanten- oder Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen haben, das diese Gebühr übernimmt“, erklärt er. Zielgruppe seien insbesondere Maturanten, welche eine praxisorientierte Ausbildung suchten. „Durch den ständigen Austausch zwischen der Wirtschaft und den Lehrenden kommt es zu einer gegenseitigen Befruchtung, die beiden Seiten nutzt“, ist Bensel zufrieden. Gemeinsamer Campus Beide Studiengänge werden am BVL Campus in Bremen abgehalten, wo auch DAV-Studiengänge (DAV, Deutsche Aussenhandels- und Verkehrs-Akademie) stattfinden. Bensel: „Die Ansiedelung am BVL-Campus Bremen war kein Zufall. Von der geballten Kompetenz vor Ort können alle profitieren.“ 12 LOGISTIK express 4|2009 www.logistik-express.at

NETZWERKE Buchtipp: Einkaufsagenda 2020 Brandneu auf dem Markt gibt es nun „Einkaufsagenda 2020 – Beschaffung in der Zukunft“, herausgegeben von der Kerkhoff Consulting GmbH im Wiley Verlag. Kerkhoff Consulting ist ein international tätiger Beratungsspezialist in Einkaufsprojekten zur Beschaffungsoptimierung. In dem neuen Buch widmen sich die Autoren wichtigen Fragen wie „Wie sehen Einkauf und Beschaffungsmärkte im Jahr 2020 aus?“ oder „Welchen Einfluss haben politischer und demographischer Wandel sowie ökologische und ökonomische Veränderungen?“ Die Prämisse ist, Wettbewerbsvorteile durch einen visionären Einkauf zu sichern und auszubauen. Denn die aktuelle wirtschaftliche Situation zeigt, dass jene Unternehmen, die sich vorausschauend mit ihrem Marktumfeld auseinandersetzen, flexibler und erfolgreich auf die Marktveränderungen reagieren können. So trotzen sie sogar unerwarteten Veränderungen durch den Zugriff auf verschiedene Handlungsszenarien und können entsprechend agieren. Traditionelle Lieferantenstrukturen werden sich ändern, soziokulturelle Rahmenbedingungen die Beschaffung beeinflussen, die Kommunikation wird noch direkter und schneller. In ihrem Buch zeigen die Autoren anhand konkreter Beispiele, welche Folgen solch zukünftige Entwicklungen auf den Einkauf haben werden. Ihr Anliegen ist, sich konstruktiv mit den Neuerungen auseinanderzusetzen, um von ihnen zu profitieren und etwaige Risiken zu minimieren. Gezielte Ratschläge helfen zudem bei der Erhaltung und dem Ausbau der eigenen Wettbewerbsfähigkeit. automotive.tuwien.ac.at Professional MBA Automotive Industry Ready to speed up your career? Contents Accounting & Controlling • Management Science • Organizational Behavior & Human Resources Management • Marketing & Competition Strategy • Corporate Finance • European & International Business Law • Managerial Economics • Communication Skills & Social Competence • Process & Quality Management in the Automotive Industry • Automotive Production & Logistics • Master’s Thesis Modalities 4 semesters, part-time, organized in modules & in English Next Program Start March 12, 2010 Admission Requirements Academic degree & a minimum of 2 years of professional experience Application Deadline December 11, 2009 Next Info-Session in Vienna September 30, 2009 • 6.00 pm EUROPEAN UNION European Regional Development Fund TU Wien Continuing Education Center Operngasse 11 • A-1040 Wien • T +43/(0)1/58801-41701 • automotive@tuwien.ac.at www.logistik-express.at LOGISTIK express 4|2009 13

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.