Aufrufe
vor 8 Monaten

LE-3-2016

  • Text
  • Express
  • Jaklitsch
  • Transportlogistik
  • Ecommerce
  • Logistik
  • Ttip
  • Unternehmen
  • Industrie
  • Handel
  • Deutschland
  • Intralogistik
  • Entwicklung
  • Europa
LOGISTIK express Fachzeitschrift

HANDEL Kunde entscheidet

HANDEL Kunde entscheidet die Lieferfrist Kaum hat Amazon für seine Premiumkunden in 20 deutschen Städten die taggleiche Zustellung ausgerollt, umwirbt auch eine steigende Zahl unter den Multichannel-Anbietern seine Kunden mit blitzschnellen Lieferservices. Auch auf dem österreichischen Markt wächst das Interesse. AUTORIN: KARIN WALTER Services rund um den Bestellvorgang sind im interaktiven Handel ein erfolgsentscheidender Faktor. Doch was gibt einem Kunden den ausschlaggebenden Impuls, damit er einem bestimmten Online-Händler längerfristig die Treue schenkt: Eine große Vielfalt bei den Bezahlmöglichkeiten? Die blitzschnelle Lieferung, möglichst noch am selben Tag der Bestellung? Oder eine gute Lieferqualität mit Zeitfensterzustellung oder Lieferung an einen bestimmten, im Bestellprozess angegebenen, Abholpunkt? Aktuelle Befragungen unter Kunden und Anbietern kommen in dieser Frage zu keinem eindeutigen Schluss. Während die internationale Unternehmensberatung AT Kearney in einer aktuellen Marktuntersuchung zu dem Ergebnis kommt, dass sich rund ein Viertel der Online-Shopper grundsätzlich mit einer Lieferung innerhalb von drei Tagen zufrieden gibt, bewerten die Händler das Thema „Same Day Delivery“ offensichtlich wichtiger: Laut den Ende Juni veröffentlichten Ergebnissen des vom Kölner ECC Institut gemeinsam mit ebay erhobenen Marktplatz-Konjunkturindex (KIX) spricht sich jeder vierte Online-Händler dafür aus, das Thema innerhalb der nächsten drei MICHAEL LÖHR bis fünf Jahre auf die Agenda zu nehmen. Auch bei den österreichischen Händlern steigt das Interesse. Nach Einschätzung der Wirtschaftsberatung McKinsey könnte der Markt für "Same Day Delivery Services" (SDD) bis zum Jahr 2020 europaweit auf ein Umsatzvolumen von drei Milliarden Euro wachsen. "Same Day Delivery": nicht nur ein Thema für den Online-Handel „Same Day ist gerade mit dem Vorstoß von Amazon und Zalando ein notwendiges Alleinstellungsmerkmal für den Handel. Clever umgesetzt bietet SDD ein großes Potenzial, die Customer Journey für den bestehenden und potentiellen Kunden noch interessanter zu gestalten“, sagt Michael Löhr, einer der beiden Geschäftsführer des Same Day-Serviceanbieters tiramizoo.com. Er weist darauf hin, dass aber längst nicht nur die Online-Händler zu den Profiteuren taggleicher Zustellservices zählen. „Wir verfolgen das Ziel, auch den lokalen Handel in den Städten weiter zu stärken. Wer in der Filiale vor Ort beispielsweise einen großformatigen LED-Fernseher kauft, ist nicht selten froh darüber, wenn ihm auch der Laden vor Ort die Möglichkeit bietet, die taggleiche Kurierzustellung zu buchen.“ Entscheidendes Kriterium für die Nachfrageentwicklung ist in den allermeisten Fällen der Wert des gekauften Artikels. „Es gibt eine vorherrschende Meinung, dass Kunden im Check-out des Bestellvorgangs die Same Day wählen, solange der Preis dafür bei zirka 10 % des Warenwertes liegt“, sagt der tiramizoo-Geschäftsführer Löhr. Besonders groß ist die Nachfrage nach Abendzeitfensterlieferungen und Retourenabholungen – Zustell- bzw. Abholarten, die sich nach den Lebensgewohnheiten der Endkunden richten und diesen dann anfahren, wenn er auch wirklich zu Hause ist. Dementsprechend hat sich der im Jahr 2010 gegründete SDD-Logistik- Serviceanbieter tiramizoo in den vergangenen Jahren höchst erfolgreich entwickelt. In Deutschland ist das Unternehmen unter anderem für Branchengrößen wie Zalando, Media Markt, Saturn, Cyberport und Nespresso aktiv. Das Kuriernetz erstreckt sich deutschlandweit bereits über 100 Städte. Neben Ländern wie den Niederlanden oder Schweben treibt tiramizoo zurzeit auch die Ausweitung seines 1-Stunden- Belieferungsservices vor allem auch in Österreich weiter voran. Auslöser war im vergangenen Jahr die Ausweitung des „Eilt!“-Lieferservices von Cyberport auf Österreich. Mittlerweile ist das lokale Netzwerk bei den Partnerkurierdiensten bereits in 34 österreichischen Städten aktiv. „Österreich ist neben Deutschland unser wichtigster Markt und viele Händler haben großes Interesse, ihren Kunden die Waren schnell, zuverlässig und bequem zuzustellen.“, sagt Thomas Bluth, zweiter Geschäftsführer von tiramizoo, der vorrangig die Expansion vorantreibt. [WAL] 14 LOGISTIK EXPRESS 3/2016

Systeme in einer digitalen Welt Mit Top-Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und einer Live-Schaltung ins neue Spar-Logistikzentrum in Ebergassing erwarten Sie am Leobener Logistik-Sommer am 15. und 16. September 2016 exklusive Highlights und Networking. BEITRAG: PI/REDAKTION Was bedeutet die vierte industrielle Revolution für jeden Einzelnen? Wie wirkt sich Industrie 4.0 auf den Menschen aus? Welche Lösungen prägen die Logistik in den nächsten zehn Jahren? Diesen Fragen geht der zweitägige Logistikkongress "Dynamische Systeme in einer digitalen Welt" Mitte September im Audimax der Montanuniversität Leoben auf den Grund. Experten von Robert Bosch und Siemens zeigen an Hand von Best Practice-Beispielen die Vision in der Praxis von Industrie 4.0 sowie die Erfassung von Daten mittels RFID. Dirk Jodin vom Institut für Technische Logistik an der TU-Graz moderiert den Workshop "Logistik im Zeichen von Industrie 4.0". Eine Live-Schaltung ins modernste Lebensmittel-Logistikzentrum Europas erlaubt Blicke der verwendeten Technologien - made by KNAPP. [RE] ERNST ULRICH WEIZSÄCKER Von der Theorie der langen Wellen zu Assist 4.0 Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker, ein Mann der Politik und Wissenschaft, Umweltwissenschaftler und Klimaexperte, stellt in seiner Keynote "Der nächste Kondratieff-Zyklus" seine Sichtweise über die "Theorie der langen Wellen" vor. „Leben 4.0 oder das vollautomatisierte Warentracking in der Schwerindustrie“ sind die Vortragsthemen von Heinz Moitzi, COO AT&S und Christian Hiebl von der ABF Industrielle Automation. Die Montanuniversität Leoben setzt die Vortragsserie über „Cyber-Physical Systems“ fort. Daniela Wurhofer und Thomas Menewege vom Center for Human-Computer Interaction der Universität Salzburg präsentieren die Ergebnisse des Forschungsprojektes "Assist 4.0" und erläutern ihre Erkenntnisse aus den Feldversuchen. Das Forschungsprojekt wurde vom Styrian Service Cluster initiiert. Wer sich in seinem Job wohlfühlt, kann 100 Prozent geben: So wie Robert, der nicht nur als Sales Manager Gas gibt, sondern auch als Familienvater und Freizeitkicker. Bringen Sie Bewegung in Ihre Karriere. Werden Sie Teil unseres internationalen Teams und arbeiten Sie an Logistikprojekten für Kunden weltweit. KNAPP zählt zu den Global Playern in der Intralogistik und gestaltet mit 3.000 Mitarbeitern die Zukunft der Logistik. Ein familienfreundliches Arbeitsumfeld, Freiraum für Kreativität und vielfältige Karrierewege sind Teil unserer positiven Unternehmenskultur. Teamplay zählt. Kick it like Robert. KNAPP AG 8075 Hart bei Graz | Austria personal@knapp.com www.knapp.com Kick_it_125_180.indd 1 23.06.2016 11:04:59 15

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.