Aufrufe
vor 5 Monaten

LE-3-2015

  • Text
  • Handel
  • Intralogistik
  • Transportlogistik
  • Express
  • Jaklitsch
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Industrie
  • Entwicklung
  • Wirtschaft
  • Beispielsweise
  • Deutschland
  • Menschen
  • Zukunft
LOGISTIK express Fachzeitschrift

TRANSPORT & LOGISTIK

TRANSPORT & LOGISTIK Kühne + Nagel ist 125. Happy Birthday! Wenn das kein Grund zu feiern ist: 125 Jahre Kühne + Nagel sowie 45 Jahre Kühne + Nagel Österreich. Anlässlich des Jubiläums hat Kühne + Nagel zwei 40-Fuß-Container mit jeweils vier Multi-Media-Stationen im Inneren auf Weltreise geschickt, im Juni machte einer davon in Wien halt. Hinter dem Familienunternehmen liegt eine bewegte Geschichte, aber auch in der Zukunft warten spannende Entwicklungen. ANGELIKA GABOR Redaktion Angelika Gabor a.gabor@logistikexpress.at Als August Kühne und Friedrich Nagel sich im Jahre 1890 in Bremen zur Gründung eines Speditionsgeschäfts zusammentaten, haben sie vermutlich nicht geahnt, dass ihr Unternehmen eines Tages ein internationaler Konzern mit über 63.000 Mitarbeitern und 1.000 Standorten sein würde. Wurden zunächst Rohmaterialien wie Getreide, Holz und Zucker transportiert, zählt Kühne + Nagel heute zu einem der weltweit führenden Logistikdienstleister mit Schwerpunkten auf See- und Luftfracht, Kontraktlogistik und Landverkehren, insbesondere integrierten Logistiklösungen. Von einst bis jetzt Was klein begann, ist heute riesengroß. Alfred Kühne übernahm das Unternehmen in der 2. Generation und prägte die Organisation über sechs Jahrzehnte hinweg, leitete die Internationalisierung ein. Als Anfang der 60er-Jahre Klaus-Michael Kühne das Ruder übernahm, verwirklichte er seine Vision des weltumspannenden Logistiknetzwerkes. Neben der traditionellen See- und Luftfracht etablierte sich die Kontraktlogistik zum dritten, maßgeblichen Standbein. IT-basierte, branchenspezifische Logistiklösungen sind heute ein Aushängeschild des Konzerns. In Österreich begann das Geschäft 1970 mit Stückguttransporten, bereits 1971 folgte das erste Lager am Wiener Südbahnhof, 1978 folgte die Übersiedelung in den Hafen. Heute gibt es österreichweit 12 Geschäftsstellen für alle wesentlichen Speditions- und Logistikbereiche. Wien als Osteuropazentrale Der Konzern gliedert sich in 7 Regionen, wobei Österreich zur Region Eastern Europe zählt. „Unser Gebiet erstreckt sich von Estland bis Griechenland, vom Bodensee bis Wladiwostok und umfasst 21 Länder“, erklärte Bob Mihok, Präsident der Kühne + Nagel Eastern Europe AG, im Rahmen der Pressekonferenz. Dies umfasst 90 Büros, rund 5.700 Mitarbeiter und 50 Läger, in Österreich verwaltet K+N etwa 60.000 m2 gedeckte Lagerfläche, überwiegend für Aufträge mit Value Added Services. Trotz der wirtschaftlichen Situation und der Krisen in der Ukraine und in Griechenland glaubt Mihok an ein Wachstum und eine Bedeutungszunahme der Region: „Es gibt eine wachsende Mittelschicht, auch wenn das BIP derzeit vor allem in den südlichen Ländern schrumpft. Aber wir werden unsere Expansion fortsetzen.“ Als Grund dafür nennt er auch Firmen, die den Bau von Fabriken in osteuropäischen Ländern vorantreiben, um von ansässigen billigen Fachkräften und dem Absatzmarkt gleichermaßen zu profitieren. „Dies betrifft vor allem FMCG-Unternehmen und Einzelhändler aus Korea, China, den USA und sogar Deutschland“, meint der Logistikexperte. Geschäftsführer der Kühne + Nagel Österreich GesmbH ist Franz Braunsberger. „Bei Seefracht sind wir die Nummer eins in Österreich, bei Luftfracht in den Top 3“, erzählt er stolz. Dabei kommt auch die Ökologie nicht zu kurz, denn „Wir sind der einzige Spediteur mit eigenen Containerzügen, 16 davon fahren pro Woche hier zu den Nordhäfen.“ Nebenbei war das Unternehmen das erste zertifizierte cargo2000 Mitglied, die gesamte SC ist TAPA zertifiziert. Innovation und Tradition Stefan Paul ist Leiter des Geschäftsbereichs Landverkehre und Mitglied der Geschäftsleitung der Kühne + Nagel International AG und kennt den Konzern seit vielen Jahren. „Trotz 36 LOGISTIK express 3|2015

Karl Gernandt, Chairman of Kuehne + Nagel International AG Klaus-Michael Kuehne, majority shareholder and Honorary Chairman of Kuehne + Nagel International AG Detlef Trefzger, Kuehne + Nagel Group CEO and responsible for Contract Logistics of Kuehne + Nagel International AG der Größe ist K+N nach wie vor ein Familienunternehmen und dementsprechend nah am Kunden und den Mitarbeitern. Wir versuchen, traditionell mit innovativ zu kombinieren und Markttrends nicht nur zu folgen, sondern ihnen vorzugreifen. Man muss den Kunden zuhören, wenn man wissen will, wie die Supply Chain von morgen aussieht.“ Ein Beispiel dafür sei KN FreightNet, die 1. Online-Plattform für Luftfracht mit sofort abrufbaren Preisen, Buchungsmöglichkeit, Statusinformationen und mehr. Der Pilotversuch zu FreightNet overland startet im August in Deutschland, allerdings vorerst nur für Europa. Ab Anfang 2016 soll FreightNet für LCL-Seefracht folgen. Auch Paul sieht Potenziale in Osteuropa: „Ich sehe Wachstumschancen in Rumänien und Bulgarien. Wir investieren auch antizyklisch in unser Netzwerk in Russland, da hier die Verteilnotwendigkeit gegeben ist“, verrät er. Obwohl Österreich als Hochpreisland gilt, bleibt Wien als Brückenkopf zu Osteuropa die Zen- trale der Region. Da der Standort allerdings zu klein wurde, erfolgte kürzlich der Spatenstich für eine neue Cross-Docking-Anlage in Hagenbrunn. Zukunftsmusik Obwohl die politischen Rahmenbedingungen in Österreich zu großer Unzufriedenheit innerhalb der Branche führten, gibt es auch Lichtblicke. „Der Logistikbeauftragte ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wir brauchen eine Politik, die auf Wachstum setzt – da sollten wir uns Deutschland als Vorbild nehmen. Jahrelang wurden wir nun als Verursacher von Verkehr und Abgasen verdammt, aber langsam bemerke ich ein Umdenken“, so Braunsberger. Ein besonderes Anliegen ist ihm, dass die Arbeit in Österreich billiger wird – die geplante Senkung der Lohnnebenkosten, wie sie manche Politiker anpeilen, dürfte ihm da durchaus gefallen – man wird sehen, was nach den Wahlen im Oktober davon übrig bleibt. (AG) Es sind konkrete Stärken wie Unternehmergeist, Innovationskraft, Effizienz, Lernfähigkeit und eine von allen Mitarbeitern gelebte besondere Firmenkultur, die Kühne + Nagel nachhaltigen Erfolg bescheren. Index Kuehne + Nagel www.kuehne-nagel. com LOGISTIK express 3|2015 37

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.