Aufrufe
vor 5 Monaten

LE-3-2014

  • Text
  • Jaklitsch
  • Express
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Retail
  • Industrie
  • Handel
  • Transportlogistik
  • Karriere
  • Intralogistik
  • Leitartikel
LOGISTIK express Fachzeitschrift

BLICKPUNKT Einkauf im

BLICKPUNKT Einkauf im Wandel Die Auswirkungen auf Wirtschafts-, Energie- und Rohstoffpolitik richtig abzuschätzen und dementsprechend zu reagieren, ist eine Herausforderung des Einkaufs. Wie das geht, zeigt das diesjährige Einkaufsforum des BMÖ am 9. und 10. Oktober 2014 im Wiener Haus der Industrie. Kaum entspannt sich die Situation am Rohstoffmarkt ein wenig, zaubert ein anderer Faktor Sorgenfalten auf die Stirnen der Unternehmer: hohe Energiepreise zwingen die Industrie, sich nach alternativen Produktionsstandorten umzusehen. Riskant für Österreich, denn die Industrie ist ein wichtiger Arbeitsgeber und Wirtschaftsfaktor: „Wir müssen wieder erkennen, dass wir nicht nur von Bankern und Zuckerbäckern leben können, irgendjemand muss auch die Dinge produzieren, die wir konsumieren“, stellt Dkfm. Heinz Pechek, Geschäftsführender Vorstand des BMÖ, fest. Angesichts einer weiterhin fehlenden europäischen Energie- und Rohstoffpolitik ist diese daher ein Schwerpunkt des ersten Veranstaltungstages. Inhaltlich bunt gemischt sind die anschließenden parallelen Expertenforen, bei denen die Fabrik 4.0 ebenso thematisiert wird wie Innovationsmanagement, Nachhaltigkeit im Lieferantenmanagement oder Multi-Level Managed Service Providing. In der Diskussion um Industrie und Nachhaltigkeit geht es automatisch auch um Umweltpolitik, ein heikles Thema. Pechek: „Unser Problem ist, dass alle wissen, dass wir etwas für die Umwelt tun müssen, wir aber gleichzeitig den Wirtschaftsstandort nicht gefährden dürfen. Denn Europa alleine kann die Welt nicht retten.“ Seiner Meinung nach bedarf es einer dringenden Überarbeitung der Zertifikate-Politik. Interessant auch Pecheks Prognose für die Zukunft: „In 10 Jahren werden die Chinesen Vorreiter auf dem Gebiet der Umwelttechnologie sein, weil sie es müssen, denn schon heute kann man in Peking kaum mehr atmen.“ Zusätzlich zu dem Schwerpunktthema kommen auch die üblichen „traditionellen“ Themen des Einkaufs nicht zu kurz. Schwerpunkt Bildung Die Nachwuchsausbildung ist ein nach wie vor brandaktuelles Thema. Um im Wettbewerb mithalten zu können, sind qualifizierte Mitarbeiter gefragter denn je. Auch hier lässt Pechek aufhorchen: „In China gibt es jährlich 80.000 neue Diplomingenieure. Die können längst weit mehr als nur kopieren. Noch geht es uns gut, aber wer sich ausruht, dem wird es bald nicht mehr gut gehen.“ Daher widmet sich der zweite Veranstaltungstag neben dem Wechselspiel USA- Europa hauptsächlich dem Thema Qualifikation und High Potentials, zudem werden unter dem Motto „Einkauf 2020“ Studienergebnisse von Masterarbeiten an der TU Wien und der Montanuniversität Leoben präsentiert. Preisverleihung Am Abend des 9. Oktober findet die Verleihung des Austrian Supply Excellence Award 2014 statt, anschließend erfolgen die Ehrung des „Best-in-Class Alumnis“ der BMÖ-Akademie sowie die Auszeichnung der besten Masterthese aus dem MBA Programm Strategic Purchasing & Supply Chain Management. Die Würdigung der Preisträger übernimmt Prof. Dr. Johann Günther, Professor an der Jianghan University, Wuhan, China, Vizepräsident Donau Universität Krems 1999- 2004. (AG) 10 LOGISTIK express 3|2014 LEITARTIKEL BLICKPUNKT INTRALOGISTIK TRANSPORTLOGISTIK

Logistik verändert Der Fortschritt ist unaufhaltsam – Veränderung ist dafür da, um unseren Blick nach vorne in die Zukunft zu lenken. In diesem Sinne fand auch das diesjährige Logistik Forum Bodensee statt, ganz nach dem Motto „Logistik verändert“. VNL stellte es sich zur Aufgabe, heimischen Unternehmen den Erfolg zu garantieren. Die bereits zum siebten Mal stattgefundene Logistik Veranstaltung war in zwei Themenbereiche gegliedert. Im Vorprogramm, welches in den Räumlichkeiten der GIKO Verpackungen GmbH in Weiler vonstatten ging, stand vor allem das Zusammenspiel von Verpackungslösungen und Logistikmaßnahmen im Mittelpunkt. Verpackungen spielen eine bedeutende Rolle für einen reibungslosen Materialfluss von der Produktion eines Produktes über den Einzelhandel bis hin zum Konsumenten. Gemeinsam mit GIKO Vertriebs-Geschäftsführer Harald Dür und anderen Gewerbespezialisten diskutierte, diskutierte das Auditorium über zukünf-tige Entwicklungen im Logistiksektor. „Es wirken zahlreiche Faktoren mit, die die Unternehmen in der Bodenseeregion so stark machen“, unter anderem ist es auch die Lust und Bereitschaft zum Gestalten und Verändern“, schilderte Phillip Wessiak, Vorstand im VNL Österreich – Region West. Das Hauptprogramm, das in den Hallen des Bregenzer Festspielhauses veranstaltet wurde, hatte es in sich. Der Fokus am zweiten Kongresstag lag, einerseits auf Beschaffung, Produktion und Distribution mit dem Schwerpunkt E-Commerce und andererseits auf modernen und global funktionierenden Supply Chains Konzepten. Niedrigere Zölle, Transport- und Kommunikationskosten führen zu niedrigeren Handelskosten, mehr Wettbewerb und damit zu einer Ausweitung des Handels. Falsch wäre es, nur jene Länder auf dem Radar zu haben, die derzeit ^ Redaktion: Daniela Brescakovic große Wachstumsraten verzeichnen, auch heute noch arme Länder sind Wachstumsmärkte.Ebenso wurden die Veränderungstreiber IT und Technologie vielfach beleuchtet. Heute findet Kommunikation der Produkt-Benefits vorwiegend digital statt. Nun baut sich ein neues digitales Ökosystem auf, in dem Konsumenten jede Menge Spuren hinterlassen. Es gilt, die Informationen des Kunden zu verwerten, um Supply Chains zu steuern. In Big Data gilt es, Muster zu erkennen und eine hohe Verfügbarkeit bei niedrigen Beständen zu erzielen. Weitere Änderungen sind die kurzen Produktlebenszyklen und der Bedarf an Produktinformation, die für das Supply Chain Management von Relevanz sind. „Wir wollten zeigen, welchen Wertbeitrag Logistiker zum Unternehmenserfolg leisten können,“ berichtete Wessiak. Wie das geht, beweisen Vorzeigeunternehmen wie AGCO Fendt, Backaldrin, GIKO Verpackungen, KNAPP, Liebherr, Mevo, RUAG, Palfinger, SR Technics, TRIDONIC und Zumtobel. Auch nächsten Herbst ladet der VNL alle Interessenten ein, um optimale Konzepte mit exakten Planungs-prozessen sowie Praxiserkenntnissen vorzustellen und zu erläutern. Denn vor jeder Weiterentwicklung muss das bereits Geschaffene gefestigt werden, und das gelingt nur mit Hilfe von Spezialisten für innovative Logistikthemen, welche der VNL mit Sicherheit offeriert. (DB) MANAGEMENT UNTERNEHMEN JOB & KARRIERE TERMINE LOGISTIK express 3|2014 11

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.