Aufrufe
vor 5 Monaten

LE-3-2011

  • Text
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Express
  • Jaklitsch
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Wien
  • Donau
  • Milliarden
  • Linz
  • Deutschland
  • Tonnen
  • Wirtschaft
LOGISTIK express Fachzeitschrift

NETZWERKE (EVENTS) Am

NETZWERKE (EVENTS) Am Ball bleiben – Ankündigung Österreichischer Logistiktag 2012 Für all diejenigen, die von sich behaupten können, in diesem Jahr dabei gewesen zu sein, stellt sich höchstwahrscheinlich nicht die Frage, ob der Besuch des nächsten größten Treffens der österreichischen Logistikbranche in Oberösterreich in Erwägung gezogen wird. Nach dem mitreißenden Programm der letzten Veranstaltung, welches unter anderem Vorträge von Dr. Michael ten Hompel, Geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik, sowie des Präsidenten des Bundesrates, Gottfried Kneifel, enthielt. Der Aspekt der Logistik im ganzheitlichen Sinn, von der Gestaltung der Wertschöpfungskette bis zur Standortentwicklung, wird laut Mag. Oliver Mayr, Netzwerkmanager bei VNL, auch bei der nächsten Tagung wieder den Ausgangspunkt für den Veranstaltungsablauf bilden. Spielen auch Sie im nächsten Jahr mit und kommen Sie am 27. und 28. Juni 2012 vorbei, wenn die Hallen des Design Centers Linz wieder für in- und ausländische Logistiker geöffnet sind. (AS) Vermerk: Videos vom Österreichischen Logistiktag stehen auf www.logistik-express.at online. Mit voller Kraft voraus Vier Länder – ein Motto: „Nicht der Wind, sondern die Segel bestimmen den Kurs. Mit Logistik auf dem Weg zur Supply Chain Exzellenz.“ Dieser nautisch angehauchte Leitsatz führte dieses Jahr durch das vierte Logistik Forum Bodensee. Redaktion: Anna steiner Für frischen Wind sorgt der verantwortliche Organisator des Events, Mag. (FH) Philipp Wessiak, Regionalobmann VNL West und Mitarbeiter bei x|vise innovative logistics GmbH, der durch innovative Ideen besonders den Zusammenhalt von Logistikunternehmen in der Schweiz, Österreich, Liechtenstein und nicht zuletzt in Deutschland festigen will. Dies gelingt unter anderem durch die Ausdehnung der Vortrags- und Ausstellungszeit um das Dreifache. Bereits am 19. September startete man im Logistik- und Containerterminal Wolfurt unter dem Hauptthema „Verkehrsinfrastruktur“ durch. In diesem Rahmen Philipp Wessiak wurden laut Wessiak unter anderem die Vorund Nachteile der Anbindung der Wirtschaftsregion Bodensee an internationale Häfen diskutiert. Redner aus den verschiedensten wirtschaftlichen Tätigkeitsfeldern gaben sich am Tag darauf im Bregenzer Festspielhaus die Klinke in die Hand und erweiterten durch Vorträge über Supply Chain Management, Distribution und Handel sowie über Einkauf und Materialwirtschaft so manchen Horizont. Mit Innovationen sicher durch den Sturm Dem unvorhersehbaren Auf und Ab in der Welt der Wirtschaft kann nur durch die richtige Portion Flexibilität und Agilität der am Steuer sitzenden Akteure die Stirn geboten werden, wie Sasha Petschnig (Franke Washroom Systems) und Thomas Oertel (Hilti), in ihren Vorträgen erläuterten. „Wir wollen durch das Programm aufzeigen, dass in bewegten Zeiten wie diesen Innovation der richtige Weg ist, um den Wechsel zwischen Krise und Boom optimal zu meistern“, erläutert Wessiak den Grundgedanken der Veranstaltung. Als Kapitän großer und kleiner Wirtschaftsunternehmen bedeutet das, ab und an die sicheren Gewässer zu verlassen und sich in stürmische Gefilde zu wagen. Durch die gemeinschaftliche Vorbereitung bei Events wie dem Logistik Forum Bodensee kann dann auch auf den obligatorischen Rettungsring verzichtet werden. (AS) 23. AVL Tagung in Graz Mehr als 300 Fachleute aus 16 Nationen nahmen an der 23. AVL-Tagung „Motor & Umwelt“ teil, die am 8. und 9. September 2011 in Graz stattfand. Hochrangige Vortragende aus der Automobilindustrie, der Wissenschaft und Politik beleuchteten das Thema „Antriebsvielfalt beherrschen“ aus verschiedenen Blickpunkten. Die AVL präsentierte ihr neues, hochintegriertes modulares Baukastensystem für die Elektrifizierung des Antriebes „AVL e-Fusion“. AVL ist das weltweit größte private Unternehmen für die Entwicklung, Simulation und Prüftechnik von Antriebssystemen (Hybrid, Verbrennungsmotoren, Getriebe, Elektromotoren, Batterien und Software) für PKW, LKW und Großmotoren. Im Jahr 2010 beschäftigte AVL 4.570 Mitarbeiter bei einem Umsatz von 650 Millionen Euro. easyFairs® punktet Zwei Länder – ein Veranstalter: easyFairs® punktet mit weiteren Messen. Die Orte Wien und Bern öffnen ihre Pforten für den Austausch neuer Konzepte und altbewährter Ideen. Redaktion: Anna steiner Die zweite Ausgabe der Messe für Transport, Intralogistik & Distributionslogistik, die am 14. und 15. September in Bern (Schweiz) stattfand, warb mit einem stark erweiterten Konzept. Neu wurden alle Player der Supply Chain angesprochen, wobei der Fokus auf dem Inlandsmarkt liegt. Neben zahlreichen Networking-Möglichkeiten werden kostenlose Seminare angeboten. Unter anderem gab unsere Schweizer Redakteurin, Ursula Schmeling, im Rahmen des learnShopsTM- Programms PR-Tipps für Spediteure und Transportunternehmen. Die GS1 Schweiz ergänzte die Messe mit spannenden Fachforen. Die easyFairs® LOGISTIK Austria 2011 bietet von 21. bis 22. September in Wien eine kompakte Informationsplattform für Logistiklösungen und Services: Von Materialfluss, Lagerung & Intralogistik über Transport- und Logistikdienstleistungen bis hin zu IT-Lösungen und Kennzeichnungssystemen sowie Beratungsdienstleistungen. Hier findet der Fachbesucher ein umfassendes Informationsangebot zu allen Logistikfragen. Ebenso abwechslungsreich gestaltet sich die parallel stattfindende Verpackung Austria 2011. Moderne Produkte brauchen auch neue Verpackungen, im Zuge der zweitägigen Veranstaltung werden alle Fragen rund um das Thema der idealen Verpackungsformen und -materialien diskutiert. (AS) 16 LOGISTIK express 3|2011 www.logistik-express.com

NETZWERKE (EVENTS) Take the Chance – Gelegenheit macht Freunde Der Slogan des diesjährigen Logistikdienstleistungskongresses am 27. September 2011 in der idyllischen Schweizer Stadt St. Gallen: „Logistikprozesse differenzieren – Marktchancen nutzen“. Wer sich der Chancen neuer und traditioneller Märkte nicht bewusst ist, kann diese auch nicht nutzen. Redaktion: Anna steiner Bereits die letzten vier Veranstaltungen in St. Gallen waren ein fruchtbaren Boden für Erfahrungsaustausch und Festigung von Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmern, Kunden und Interessenten. Die Vielfalt der Referenten und Aussteller im Jahr 2011 übertrifft das Angebot der letzten Jahre jedoch aufs Neue: Vertreter aus Politik, wie Frau Bundesrätin Doris Leuthard, werden ebenso vorbei schauen wie die erfolgreichen Unternehmer Peter Urban, Chief Financial Officer der Thyssen Krupp Steel Europe AG, Karl Weyeneth, Chief Operating Officer bei der Panalpina Welttransport Holding AG, Gewinner des „Eco-Performance Award 2011“ Rolf Mey- er und viele namhafte Akademikerinnen und Akademiker mehr, welchen die altösterreichische Eigenschaft, ihre Titel extra ausweisen zu müssen, fremd ist. Experimente und Impulse Wie jedes Projekt, musste sich auch der Logistikdienstleistungskongress St. Gallen erst richtig entfalten. Nach einigen experimentellen Versuchen bezüglich Aufbau und Ablauf von Workshops und Referaten haben sich die Verantwortlichen dieses Jahr zu einem Programm entschlossen, welches den Zuhörern und Teilnehmern – abgesehen von der traditionellen Berieselung – auch aktive Mitarbeit ermöglicht, bringt Herr Dipl.-Ing. Gogolin, seinerseits wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls für Logistikmanagement an der Universität St. Gallen, die Neuerungen auf den Punkt. Durch die geplanten Impulsreferate wird jedem die Möglichkeit gegeben, mitzureden und vor allem mitzudenken. Vielleicht werden so Denkanstöße für neue Marktchancen provoziert, möglicherweise auch fremde Ideen, wie das zukunftsorientierte Outsourcing 3.0, welches Thema des Workshops der SCHACHINGER healthcare Wien sein wird, in das eigene Unternehmen integriert. Sicher ist jedoch eines: wenn die Gelegenheit eines Besuches nicht genutzt wird, bleiben auch neue Chancen unentdeckt. (AS) ADV 024/2011 AT the orange way of Service Excellence Erwartungen, die übertroffen werden. Das ist es, was unsere Kunden begeistert. Mit einer proaktiven Organisation, nahtlos über Ländergrenzen hinweg und Mitarbeitern, die durch Kompetenz und Lösungsorientierung überzeugen, arbeiten wir täglich an unserem Ziel – Kundenbegeisterung. Erleben Sie selbst: GW bewegt. Servicetelefon 0800.201.666 www.gw-world.com www.logistik-express.com LOGISTIK express 3|2011 17

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.