Aufrufe
vor 9 Monaten

LE-2-2016

  • Text
  • Logimat
  • Ecommerce
  • Express
  • Jaklitsch
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Cemat
  • Industrie
  • Intralogistik
  • Deutschland
  • Handel
  • Cargo
LOGISTIK express Fachzeitschrift

MESSEN & EVENTS

MESSEN & EVENTS Disruptive Entwicklungen – kreative Antworten Der digitale Wandel passiert in diesem Augenblick, egal wohin man blickt. Dass er bestehende Systeme in der Logistik durcheinanderwirbelt, liegt klar auf der Hand. Die 32. Jahresleitveranstaltung der BVL Bundesvereinigung Logistik Österreich am 14. und 15. April 2016 lockt mit Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, um Lösungen auf diese Herausforderungen zu diskutieren. AUTORIN: ANGELIKA GABOR Das Internet und die damit verbundenen Möglichkeiten setzen ihren Siegeszug fort. Wenn auch Unternehmen auf der Seite der Sieger stehen möchten, gilt es, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die passenden Hebel zu betätigen. Die nationalen und internationalen Top Speaker aus Wirtschaft, Wissenschaft und auch Politik werden die Auswirkungen der Digitalisierung speziell auf den Logistiksektor beleuchten und diskutieren. Neben den Vorträgen und Parallelsequenzen wird natürlich auch in diesem Jahr die beliebte Fachausstellung „Alles Logistik“ – diesmal wird sie von Minister Alois Stöger eröffnet – im schönen Ambiente der Eventpyramide Vösendorf das Publikum begeistern und in ihren Bann ziehen. Spektakulär: das Großexponat von KNAPP mit der nächsten Generation Fahrerloser Transportsysteme. Den Blickwinkel ändern Am ersten Veranstaltungstag steht alles im Zeichen des Kongressmottos. Egal ob Elektromobilität im Stadtgüterverkehr, Kostendruck im Omni-Channel- Marketing, 3D-Druck als Alternative zur herkömmlichen Produktion oder auch Best Practice aus der Industrie bei Umbruchszenarien verbunden mit Transformationsprozessen – die Fortschritte der Technologie werfen viele Fragen, aber auch Chancen auf. Wie kann eine Renaissance der österreichischen sowie europäischen Wettbewerbsfähigkeit gelingen? Welche konkreten Maßnahmen versetzen in die Lage, die Attraktivität dieses Standortes nachhaltig zu steigern? In den www.bvl.at Topspeakers Auswahl Referaten, Diskussionen und Sequenzen werden unterschiedliche Blicktiert global gesammelte Erfahrungs- Denkweise eines Innovators und präsen- René de Koster, Erasmus University Rotterdam Brigitte Ederer, ÖBB-Holding Michael Hauf, Audi Frank Hensel, REWE International winkel Walter eingenommen Hitziger, Österreichische und Post vorgestellt Karl Nowak, werte, Robert Bosch die als Richtschnur hinsichtlich – damit Alois Stöger, am Schluss Republik Österreich jeder seinen ganz persönlichen Lösungsweg finden kann. Beispiele Highlights gefällig? Programm des gegenwärtig erforderlichen Aktionsradius vor dem Hintergrund von Softwarelösungen bei beträchtlichen Datenwettbewerb Nachhaltigkeitspreis Logistik Veränderungen Networknight Bar dienen. Über Omni die Channel Zukunft Pharmawesen und Entwicklung Stadtgüterverkehr der Venus ÖBB (Bond) scheiden Sündikat sich die Geister seit jeher. Als Aufsichtsratsvorsitzende Damit auch die Perspektive der Intralogistikanbieter nicht zu kurz kommt, der Erwartet ÖBB-Holding 700 Netzwerkteilnehmer steht Brigitte Ederer berichtet Wolfgang Skrabitz, Geschäftsführer Dienstleistung Experten Führungskräfte Handel nun vor der Aufgabe, die langfristige Wirtschaftlichkeit und Konkur- breitgefächerten Perspektive eines Industrie KNAPP Industry Solutions, aus der Interessensvertretung Multiplikatoren Öffentlichkeit Praxis Wissenschaft Young Professionals renzfähigkeit der Bahn zu sichern. Beim Herstellers von Intralogistiksystemen Kongress wird sie schildern, wie insbesondere und zeigt, wie mit modernsten Techno- Fachausstellung »Alles Logistik« Best Practice der Güterverkehr Happy Hours mit Medien den Neukontakte derzeitigen logien auf den rasanten Wandel reagiert Trend Elektromobilität Rahmenbedingungen umgeht. Ganz im Sinne des Tagungsthemas wird Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender werden kann. Auch die Wissenschaft leistet wie immer einen wichtigen Beitrag zur Meinungsbildung: Wolfgang REWE International, erläutern, wo Umwälzungen Stölzle, Experte für Supply Chain im Lebensmitteleinzel- und Management von der Universität Drogeriefachhandel Chancen bieten, Mut für Neues aufzubringen. Mit Span- St. Gallen, konstatiert, dass disruptive Geschäftsmodelle die Logistik erobern nung erwartet wird das Statement von Klaus Sickinger, Geschäftsführer SAP Österreich. Denn er gibt Einblicke in die 32. Logistik Dialog 2016 Disruptive Entwicklungen Kreative Antworten 14. + 15. April 2016 Eventhotel Pyramide 2334 Wien-Vösendorf jetzt anmelden !! bvl@bvl.at und dadurch auch etablierte Player unter Druck geraten werden. Doch wie sieht die Lösung aus? 6 LOGISTIK EXPRESS 2/2016

5. Nachhaltigkeitspreis Logistik 2016 Am späteren Nachmittag, noch bevor es bei der Podiumsdiskussion „Die 3. Säule der Nachhaltigkeit ist relevante Basis für universellen Fortschritt“ noch einmal richtig heiß wird, darf sich ein Unternehmen über den Nachhaltigkeitspreis freuen. Dr. Christian Plas, denkstatt, Geschäftsführender Gesellschafter, BVL Nachhaltigkeitspreis Logistik und Juryvorsitzender, wird diesen verleihen. Im Anschluss an die mit Michael Hauf, Bereichsleiter bei Audi, hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion findet der erste Kongresstag seinen Ausklang mit einem abwechslungsreichen Abendprogramm. Wer noch nicht genug vom Networking hat, dem bietet die Networknight die ideale Chance für hochkarätige Gespräche in lockerer Atmosphäre – etwa an der gut bestückten Bar. Für Stimmung sorgt das „Venus (Bond) Sündikat“ mit Live Music sowie beeindruckendem „James Bond“ Show Act samt Ballett. Top: „H A R R Y the hidden cartoonist“ sorgt mit einer Extra Performance für beste Unterhaltung. Transformation everywhere Der zweite Veranstaltungstag beginnt mit Parallelsequenzen, aber gleich danach wartet eine spannende Podiumsdiskussion, der die Keynote „Kreative Antworten von Transport und Infrastruktur auf den langfristig immens herausfordernden Digitalisierungsschub“ vorangeht. Wasser, Land und Luft: Friedrich Lehr, Geschäftsführer des Wiener Hafens, wird das Spektrum aus der Sicht eines multifunktionalen Dienstleisters beleuchten. Sein Ziel ist klar: auch in Zukunft eine wichtige Schnittstelle bedeutsamer Handelswege zu bleiben. ASFINAG-Vorstandsmitglied Klaus Schierhackl wird anhand der Ankündigung der digitalen Vignette ab 2018 aufzeigen, wie modernste Technologien ihren Beitrag zur Effizienzsteigerung leisten. Auch vor der Schiene machen die Neuerungen nicht Halt – Ferdinand Schmidt, Vorstandsmitglied Rail Cargo Group, weiß das nur zu genau. Er wird erläutern, warum Märkte in Zukunft auf die ideale Vernetzung angewiesen sind. Als Vertreter der Lüfte kommt Günther Ofner, Vorstandsmitglied des Flughafens Wien, um aktuelle Einblicke in die Entwicklungen eines wachsenden Infrastrukturanbieters, der seine Position als wichtige Drehscheibe insbesondere nach Mittel- und Osteuropa behauptet, zu geben. Interessant wird in diesem Kontext mit Sicherheit auch der Bericht von Peter Umundum, Vorstandsmitglied der Österreichischen Post, über den konsequenten Kurs in Richtung innovativer Zustelllösungen, um zunehmend individualisierte Kundenanforderungen zu erfüllen. Das inoffizielle Highlight am Freitag – zumindest für alle Fußballfans – ist dann das mittägliche Special: Wolfgang Gramann, Direktor ÖFB (Österreichischer Fußball-Bund), und Martin Pechatschek, Geschäftsführer Austrian Sportstravel Management, werden die Erfolgsgeschichte des heimischen Nationalteams mit besonderem Fokus auf die logistischen Hintergrund-Aspekte skizzieren. [AG] WOLFGANG KUBESCH 32. LOGISTIK DIALOG 14. BIS 15. APRIL AUSTRIA TREND EVENTHOTEL PYRAMIDE 2334 WIEN-VÖSENDORF, PARKALLEE 2 WWW.BVL.AT BVL ÖSTERREICH PRÄSIDENT DI ROMAN STIFTNER GESCHÄFTSFÜHRER WOLFGANG KUBESCH So schnell. So kompakt. So gut. AMCAP Bis zu 50% Platzersparnis durch AMCAP Das automatische AMCAP Hochleistungspalettiersystem palettiert unterschiedlichste Artikel des Lebensmitteleinzelhandels und des Großhandels mit höchster Leistung pro Palettierzelle. AMCAP benötigt nicht nur 50% weniger Platz als herkömmliche Systeme, sondern lässt sich auch perfekt in bestehende Räumlichkeiten integrieren. Das bedeutet für Sie: Maximale Raumnutzung bei höchster Produktivität und damit große Vorteile im Wettbewerb. www.dematic.com Wir optimieren Ihre Supply Chain 7

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.