Aufrufe
vor 5 Monaten

LE-2-2013

  • Text
  • Transportlogistik
  • Jaklitsch
  • Express
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Tonnen
  • Millionen
  • Anbieter
  • Europa
  • Hafen
  • Wirtschaft
  • Hamburg
  • Binnenschifffahrt
LOGISTIK express Fachzeitschrift

TRANSPORT | LOGISTIK Die

TRANSPORT | LOGISTIK Die neue Seidenstraße Trotz niedriger See- und Luftfrachtraten werden Konsumgüter, Textilien, Hightech-Geräte und Maschinenteile auf dem Landweg von China nach Westeuropa transportiert. Die Zugverbindungen werden immer schneller. Für Hersteller oder Kunden, denen diese Transportvariante nicht schnell genug ist, bietet der Logistikdienstleister DHL Global Forwarding in Kooperation mit Silkway West Airlines seit letztem Jahr Bahn-Luft-Verkehre an. Redaktion SCHWEIZ: URSULA SCHMELING Rail-Air macht Sea-Air Konkurrenz Seit 2012 gibt es einen weiteren Mitwettbewerber auf der Strecke, Silkway West Airlines. Die im letzten Jahr gegründete Fluggesellschaft gehört zur Silk Way Holding, Aserbeidschan, und unterhält in Frankfurt/Main (Deutschland) ein weltweites Verkaufsbüro. Das Unternehmen bietet in Kooperation mit DHL Global Forwarding ein Luftfrachtprodukt für Sendungen aus China an, das sich als kostengünstige Alternative zwischen Luftfracht und See-Luft-Verkehren positioniert hat. Während Sea-Air ein alter Hut ist, sind Bahn-Luft-Verkehre relativ neu. Allerdings hat DHL dieses Produkt bereits in der Vergangenheit mit einem anderen Charter-Carrier angeboten. Die Frachtraten liegen rund 30 % unter den Luftfrachtraten, und auch die CO2- Emissionen sind erheblich geringer. Rund drei Wochen braucht ein Zug von China via Russland, Weißrussland und Polen nach Deutschland oder in umgekehrter Richtung, wenn alles gut geht. Das ist schneller als die Reise mit dem Seeschiff. Ein Container ist 30 Tage oder mehr von Shanghai nach Hamburg unterwegs. Für Bahnverkehre über die eurasische Landbrücke gibt es inzwischen eine Vielzahl von Anbietern. Zu diesen gehören DB Schenker Rail, TransContainer, die Frachttochter der Russischen Eisenbahn (RZD), Russian Railways Logistics in Kooperation mit ihrer Tochtergesellschaft YuXinOu (Chongqing) Logistics Co., Ltd., Far East Landbridge (FELB), die chinesische Staatsbahn und Interrail Holding. Doch die meisten Angebote sind auf Containerblockzüge und die Transsibirische Route beschränkt. Interrail bietet allerdings auch Einzelwagenverkehre, konventionelle und Containertransporte und dazu auch noch andere Routenführungen, u.a. via Kasachstan (in Kooperation mit den kasachischen Eisenbahnen), zu allen gewünschten Destinationen in Ost- oder Westeuropa an. Die Bahn als Verkehrsträger ist vor allem für Importe aus dem chinesischen Hinterland zu Destinationen fernab der europäischen Seehäfen interessant. Der Schweizer Einzelhändler Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, testete Mitte 2012 den Containertransport auf der neuen Seidenstraße von China über Kasachstan und Russland nach Westeuropa in Kooperation mit DHL und dem Schweizer Eisenbahndienstleister Interrail Holding AG, St. Gallen, sowie der China Railway International Multimodal Transport (CRIMT) Co. Ltd., der Containergesellschaft der chinesischen Staatsbahn China Railways (CNR), Peking. Die vier Partner wollten Informationen über die technologischen Abläufe an den Schnittstellen Breit-/Schmalspur und den Grenzen sowie die Organisation des Containerbahntransports über die riesige Entfernung von 12.000 km durch fünf Länder gewinnen. U.a. wurden Pfannen in die Schweiz befördert. DHL organisiert die Bahntransporte von den chinesischen Lieferanten nach Ürümqi, der Hauptstadt der Uigurischen Autonomen Region an der Westgrenze Chinas. Es gibt tägliche Verbindungen ab den Bahn-Hubs Peking, Shanghai, Guangzhou, Zhengzhou, Chengdu und Chongqing. Die Transitzeit ab Peking beträgt rund drei, ab Shanghai vier Tage. Der Vorlauf ab Werk zu den Bahn-Hubs erfolgt per Bahn oder Lkw. Für die Züge gelten hohe Sicherheitsvorkehrungen. Die Waggons werden innen mit Kameras überwacht und von außen versiegelt. Es gibt keine Zwischenaufenthalte zum Be- oder Entladen. Auch der Umschlag von der Bahn aufs Flugzeug findet unter hohen Sicherheitsvorkehrungen statt. Von Ürümqi bietet Silkway West Frachtflüge via Baku nach Zentralasien, Europa, in den Mittleren Osten und nach Afrika an. Die Airline vermarktet Vollfrachter- und Beiladekapazitäten der Fluggesellschaften Silkway West, Silk Way und Azerbaijan Airlines. Zum Fluggerät gehören B747-400F, B767-300F, IL76-90TD und AN-12. In Europa werden die Flughäfen London-Stansted, Luxemburg, Frankfurt-Hahn und Mailand-Malpensa regelmäßig bedient. In Ürümqi erfolgt die Exportzollabfertigung, an den europäischen Flughäfen die Importabfertigung durch DHL. Die Gesamttransitzeit beträgt rund 10-14 Ta- FOTO: silkway-airlines.com 12 LOGISTIK express Ausgabe 2/2013 www.logistik-express.com

TRANSPORT | LOGISTIK ge, je nach Abgangsort. „Das Angebot ist auf Sammelgut zugeschnitten und ist vor allem für europäische Konsumgüterimporteure interessant. Zu unseren Kunden gehören u.a. Einzelhandelskonzerne wie der Migros-Genossenschaftsbund in der Schweiz“, erläuterte Nidjat Babyev, Silk Way Airlines GmbH, Frankfurt, anlässlich des Swiss Shippers’ Council Luftfrachtseminars 2013. DHL bietet ihren Kunden in der Schweiz in Kooperation mit Silkway West Airlines ab Mengen von 250 kg zwei wöchentliche Verbindungen von den Hauptwirtschafts-zentren in China nach Basel, Genf und Zürich an. „Dieses Angebot ist vor allem für Waren aus Produktionsstätten in den Regionen Chengdu, Chongqing und Zhengzhou interessant. Es zielt auf Importeure von Konsumgütern, Textilien, Hightech und Maschinenteilen, nicht nur in der Schweiz, sondern in ganz Westeuropa. Die Kunden können mit diesem Produkt ihre Supply-Chains zeitlich noch flexibler gestalten“, erläutert Mark Bäumer, RAILAIR & SEAAIR Coordinator Switzerland, DHL Global Forwarding, Schweiz. Belgium Bulgaria Croatia Czech Republic Denmark Warten aufs Weihnachtsgeschäft „Zurzeit läuft bei der Migros sehr wenig ab China per Rail-Air, Sea-Air oder Luftfracht“, erklärt Markus Helg, Bereichsleiter Internationale Transporte, Migros-Genossenschafts- Bund Logistik Transport. „Traditionell ändert sich diese Situation wieder im zweiten Halbjahr. Die Erfahrungen mit dem Produkt Rail- Air waren jedoch sehr gut und wir werden diese Option auch in Zukunft aktiv nützen.“ „Diese Bahn-Luft-Transporte bieten uns Zeitvorteile gegenüber Sea-Air und reinen Bahntransporten sowie Preis- und Umweltvorteile gegenüber reinen Lufttransporten. Sie sind auch flexibler als reine Bahntransporte, für die wir die Ladung in ganzen Containern zusammenstellen müssen“, ergänzt Bernhard Metzger, Leiter MGB Logistik Transport. „Der CO2-Fussabdruck spielt bei Migros und seinen Kunden eine große Rolle. Unser Management und ein hoher Anteil unserer Kunden sind sehr umweltbewusst.“ (US) Transportmodi im Vergleich Ein Kilo Luftfracht kostet derzeit knapp 5 CHF respektive 3-4 EUR von Peking nach Frankfurt. Der Transport dauert etwa 4-7 Tage. Bei Rail-Air belaufen sich die Kosten bei einer Transitzeit von 10-14 Tagen (je nach Abgangsort) auf ca. 75 % der Luftfrachtrate. Bei Sea-Air liegen die Kosten nochmals rund 50 Rappen tiefer respektive bei ca. 2 EUR/kg bei einer Transitzeit von rund 22 Tagen. Das gleiche Kilo ist mit dem Containerschiff zwischen Shanghai und Hamburg 30+ Tage unterwegs. Dieser Transport kostet nur 0,03 bis 0,40 CHF (0,02 – 0,33 EUR), je nach Jahreszeit, Gewicht des Containers etc. Wenn dieses Kilo per Bahn reist, dauert die Fahrt 3 – 4 Wochen und kostet ca. 0,10 bis 0,60 CHF (0,08-0,5 EUR). Für die Kostenangaben aus verschiedenen Quellen übernimmt die Redaktion keine Gewähr. (US) Estonia Finland France Germany dhl euroconnect. dIe eInFAchSte VerBIndunG nAch euroPA und dArÜBer hInAuS. • • • • • • • Für Ihre europaweiten Frachttransporte benötigen Sie ein kundenfreundliches netzwerk für Stückgutverkehre, das Ihnen zuverlässige Verbindungen und häufige Abfahrten bietet. ein nahtloser Service von tür zu tür. Buchen Sie ganz einfach per Telefon (07242-750-0), E-Mail (info.freight@dhl.com) oder online (www.dhl-freight.at). Greece Hungary Ireland Italy www.logistik-express.com LOGISTIK express Ausgabe 2/2013 13

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.