Aufrufe
vor 5 Monaten

LE-2-2010

  • Text
  • Automotive
  • Industrie
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Jaklitsch
  • Express
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Millionen
  • Austria
  • Wien
  • Ikea
  • Mitarbeiter
  • Databar
  • Beispielsweise
LOGISTIK express Fachzeitschrift

KARRIERE Die Logistik

KARRIERE Die Logistik ist ein extrem vielfältiges Gebiet, auf dem in Österreich und weltweit viele Menschen einen sicheren Arbeitsplatz finden. Leider hat die Wirtschaftskrise auch diese Sparte nicht verschont, doch ausreichende Qualifikation war und ist für Mitarbeiter ebenso ein Sicherheitsfaktor wie für Unternehmen ein Wettbewerbsvorteil. Spezifisches Know-how hilft die Effizienz zu steigern, Prozesse zu optimieren und so Kosten zu senken, ist also fast unbezahlbar. LuC Logistikmanagement Das WIFI (Wirtschaftsförderungsinstitut) bietet einen Lehrgang universitären Charakters (LuC) Logistikmanagement und hat sich dabei als wissenschaftlichen Lehrgangsleiter den Vorstand des Instituts für Transportwirtschaft und Logistik der WU Wien, Dr. Sebastian Kummer, gesichert: „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind die Bereiche Beschaffungs-, Produktions-, Distributionslogistik bzw. Verkehrs-, Transport- und Lagersysteme wesentliche Effizienzfaktoren in einem Unternehmen. Leider herrscht ein deutlicher Mangel an qualifizierten MitarbeiterInnen in diesem Bereich. Dieser WIFI- Lehrgang schließt diese Lücke”, versichert er. Dieser viersemestrige, berufsbegleitende akademische Lehrgang startet im Herbst 2010 in Wien, Salzburg und Dornbirn. „Wissen ist kostbar wie Wasser, ein Tropfen lässt das Samenkorn keimen, viele zu einer kräftigen Pflanze gedeihen!““ Renate Burian Interview sebastian kummer Institutsvorstand Transportwirtschaft und Logistik WU Wien Logistikausbildung im Überblick Die Aus- und Weiterbildungsangebote im Bereich Logistik sind vielfältig, auch das BFI, das WIFI und die Pädagogische Hochschule haben diesbezüglich einiges zu bieten. Generell haben die Institutionen den Stellenwert der Logistik anerkannt, die Kursauswahl wird laufend erweitert. Logistikmanager am bfi An der bfi Wien Akademie gibt es in diesem Jahr erstmals den Diplom-Aufbaulehrgang LogistikmanagerIn nach ISO 17024 unter der Leitung von Univ.-Prof. DI Dr. Siegfried Augustin. Die Teilnehmer erlangen fundiertes Managementwissen in den Bereichen Logistik und Supply Chain Management, heutzutage unerlässlich für erfolgreiche Unternehmensführung. Nicht ganz so neu, aber mindestens genauso wertvoll ist der Lehrgang „Expert in Logistics“. „Neben der fachlichen Qualifizierung stellt das Curriculum den Erwerb von Management- und Führungskompetenzen sicher. Durch die Bearbeitung von Fallbeispielen können die Teilnehmer ihr Wissen sofort in die Praxis umsetzen, das ist ein wesentlicher Vorteil für die Unternehmen“, erklärt Lehrgangsleiterin Renate Burian, MAS, MSc. Interview Ingrid Smutny Studiengangskoordinatorin Mode- und Designpädagogik Logistik und Mode Wenig bekannt sind die Angebote der Pädagogischen Hochschule Wien, dabei gibt es hier etwas ganz Besonderes: „Am Institut für Berufsbildung, Lehramt Mode- und Designpädagogik, haben wir ab dem zweiten Abschnitt den Ausbildungsschwerpunkt Modemarketing und Supply Chain Management. Hier lernen die Studenten alles über Logistik in der Bekleidungsbranche“, weiß Studiengangskoordinatorin und Qualitätsbeauftragte Dipl.-Päd. Ingrid Smutny. Ab Herbst 2010 bietet die Pädagogische Hochschule Wien zudem erstmals einen Lehrgang für Lagerlogistiker unter der Leitung von Dr. Alexander Brunner. (AT) FOTO: ISTOCKPHOTO.COM 40 LOGISTIK express 2|2010 www.logistik-express.com

KARRIERE Individuelles Lernen Längst reichen standardisierte Lernprogramme und Inhalte nicht mehr aus, um spezielle Mitarbeiter adäquat zu qualifizieren. Die COS-Group bietet nicht nur maßgeschneiderte, auf den Kundennutzen abgestimmte Inhouse- Trainings an, sondern fördert den Lerneffekt zusätzlich durch ein begleitendes E-Learning-Programm. Auch in Zeiten massiver Einsparungen kommen Unternehmen, die wettbewerbsfähig bleiben oder werden wollen, nicht um die Weiterbildung ihrer Mitarbeiter herum. Damit keine Zeit verschwendet wird, indem bereits bekannte Inhalte vermittelt werden, bietet sich das Abstimmen des Lehrmaterials nicht nur mit den Zielen, sondern auch mit der Vorqualifikation der Mitarbeiter an. Vorzeigebeispiel Stiegl In einem praxisorientierten Kurs wurden Lagerleiter und Disponenten der Stiegl-Niederlassungen von der COS als Logistik-Führungskräfte geschult. „Klassische Trainings genügen den Ansprüchen der Mitarbeiter der Getränke-Logistik oft nicht mehr, es ist daher wichtig, sich an den Bedürfnissen der Kunden auszurichten“, sagt Helmut Prenner, EGAL WELCHEN KANDIDATEN SIE SUCHEN … Lerninhalte selbst wiederholt und überprüft werden. Kombiniert man E-Learning und Präsenztraining, nennt man das „Blended Learning“. Die Kursteilnehmer erhalten zwei bis drei Wochen vor der Präsenzphase eine Lern-CD-Rom. Diese beinhaltet die Grundlagen des jeweiligen Themas, die zur Vorbereitung durchgearbeitet werden sollen. Durch Blended Learning wird gewährleistet, dass alle Seminarteilnehmer mit einem ähnlichen Einstiegsniveau beginnen und die Grundlagen kostengünstiger erarbeitet werden als mit reinem Präsenztraining. (AT) Helmut Prenner Geschäftsführer COS Group Austria Bulgaria Poland Romania … FINDEN SIE IHN MIT DER BEKANNTESTEN UND MEISTGENUTZTEN ONLINE JOBBÖRSE ÖSTERREICHS* Chef COS Austria in Baden bei Wien. Der Unternehmensberater und Trainer leitete 2009 einen neunmonatigen Lehrgang für Logistik- Führungskräfte der Stiegl-Brauerei. In zwei parallel geführten Kursen zu je 12 Personen wurden nicht so sehr Standards gelehrt, sondern konkrete Beispiele aus der Praxis behandelt. Am Ende des Lehrgangs wurde der „Diplom Stiegl Logistiker“ im Rahmen der Stiegl-Akademie nicht aufgrund einer Prüfung, sondern einer Projektarbeit verliehen. „Die Ergebnisse sollen nun unmittelbar in ganz konkrete Logistik-Prozesse des Unternehmens fließen“, verrät Prenner. Blended- und E-Learning E-learning ist eine wichtige Methode bei COS, bei der in verschiedene Lernabschnitte Videos, animierte Texte und Online-Übungen eingebaut werden. „Unsere Kurse bestehen aus 60 Prozent Anwesenheit und 40 Prozent e- learning“, so COS-Chef Helmut Prenner. Die Vorteile: Mit den e-learning-Tools können *Monster gemeinsam mit jobpilot (ACNielsen, 2009) Career Ad Network (CAN) Monster Video TargetMail Lebenslaufdatenbank Employer Branding Die Innovative Arbeitgeber-Plattform! arbeitgeber.monster.at www.logistik-express.com LOGISTIK express 2|2010 41

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.