Aufrufe
vor 7 Monaten

LE-1-2014

  • Text
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Jaklitsch
  • Express
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Industrie
  • Millionen
  • Hafen
  • Statistik
  • Linz
  • Cemat
LOGISTIK express Fachzeitschrift

INTRALOGISTIK

INTRALOGISTIK Intelligent vernetzt Mit genormten C-Teile-Behältern, einem speziell entwickelten Schienensystem und Behälter-Clips sowie einem in die Behälter integrierten Kamerasystem stellt der Intralogistikanbieter Würth Industrie Service seinen Kunden ein intelligentes Behältermanagement- und Nachbestellsystem für Schrauben, Muttern und Scheiben zur Verfügung. Das System wird in Österreich durch die Kellner & Kunz Gruppe vertrieben. REDAKTION: KARIN WALTER Sie gelten als die C-Teile in der Produktion, in den meisten produzierenden Unternehmen haben sie jedoch eine übergeordnet wichtige Funktion: Ist die passende Schraube, Mutter oder Unterlegscheibe nicht griffbereit, oder wurde in besonders konjunkturstarken Zeiten vergessen, die benötigten Produktionshilfsmittel rechtzeitig nachzubestellen, sind die Folgen meist fatal: Schlimmstenfalls haben fehlende C- Teile das Potenzial, die komplette Produktion lahmzulegen. Um dies zu verhindern, hat die Würth Industrie Service GmbH & Co. KG mit Sitz in dem im Nordosten von Baden-Württemberg gelegenen Bad Mergentheim eine pfiffige Idee für das C-Teile-Management entwickelt: Das optische Bestellsystem „iBin WP“ – ein intelligentes und in das Innere der vom Unternehmen selbstentwickelten Kleinladungsträger integriertes Modul, das mit Hilfe einer Kamera eigenständig den Bestand von Schrauben und anderen Produktionshilfsmitteln überwacht, und im Bedarf vollautomatisch die Nachbestellung auslöst. Nachbestellung nach dem Kanban-Prinzip Grundlage der Lösung bilden die Würth- Kleinladungsträger der zweiten Generation, die der Logistikanbieter bereits seit 2009 unter der Bezeichnung W-KLT 2.0 im Einsatz hat. Die Frontklappe dieser an VDA- Norm angelehnten Behälter lässt sich mit zwei Rasterstufen in eine nahezu horizontale Position bringen, was den Vorteil bringt, dass auf die Kleinteile vollständig barrierefrei zugegriffen werden kann. dass sich unsere Kunden gar nicht mehr mit dem C-Teile-Management beschäftigen müssen“, sagt Stefan Reuss vom Geschäftsbereich Logistics general management/IT bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG. Um die Neubestellung von bereits fix fertig bestückten C-Teile-Behältern automatisch zu generieren, hatte das Unternehmen seinen Kunden vor drei Jahren ein rollierendes Zwei-Behältersystem zur Verfügung gestellt, das – auf Basis von RFID-Tags, die an den Seitwänden der Behälter angebracht wurden - per Datenübertragung an das Würth-Bestellsystem eine automatische Nachorder der verbrauchten Schrauben, Muttern oder Scheiben auslöst, sobald der Leerbehälter auf dem jeweiligen, mit einem Lesegerät ausgestatteten Fachboden abgestellt wird. Mit dem Austausch des RFID-Tags durch das neue „iBin-Modul“ entfällt für den Mitarbeiter am Montagearbeitsplatz innerhalb einer Produktionslinie nun auch dieser letzte Schritt an Eigeninitiative bei der Nachbestellung. „Durch eine regelmäßige optische Prüfung und eine integrierte Zählfunktion können Bestände zeitpunktgenau und ab Erkennen einzelner Artikel stückgenau ermittelt werden“, betont der C-Teile-Management-Experte Reuss. Und das funktioniert so: Auf der Ebene des Behälters wird mit Hilfe einer integrierten Kamera eine Füllstands-, Zähl- und Bestellinformation der Artikel automatisiert an das Warenwirtschaftssystem der Würth Industrie Service übermittelt. Die Nachdisposition von C-Teilen erfolgt somit intelligent per Echtzeit- Übertragung im Bildformat. in Verbindung mit dem Schienensystem CLIP-O-FLEX nun nicht mehr nur im Regal, sondern flexibel am Arbeitsplatz in der Fertigung oder auf einem Rollwagen angebracht werden. „Die C-Teile-Versorgung der Arbeitsplätze ist damit nicht nur „Just-intime“, sondern sogar „Just-at-place“ möglich“, sagt Reuss. Würth Industrie Service versorgt seine Kunden europaweit aus seinem Logistic Center in Bad Mergentheim. Während das Unternehmen Dienstleister auf der reinen Transportstrecke einsetzt, kümmern sich ausschließlich eigene Mitarbeiter um die zuverlässige und termingerechte Anlieferung der C-Teile an den Arbeitsplätzen der Kunden direkt vor Ort. (WAL) Der iBinWP und seine Komponenten Für den Intralogistikanbieter Würth Industrie Service bildet das optische Bestellsystem „iBin WP“ den konsequenten nächsten Schritt auf dem Weg hin zu einer vernetzten Arbeitsplatzversorgung. „Unser Ziel ist es, Anlieferung „Just-at-place“ Um die Kleinteile-Behälter mobil zu machen, wurde zusätzlich der W-KLT Clip entwickelt. Dieser wird einfach an der Rückseite der Kleinladungsträger eingesteckt und kann Der iBinWP- Die direkte vernetzte Arbeitsplatzversorgung 14 LOGISTIK express Ausgabe 1/2014 www.logistik-express.com

ATP-E-Commerce-Logistikzentrum Pressath Erfolgreicher E-Commerce braucht erstklassige Logistik. ATP setzt auf Systeme von WITRON. „Durch modernste Versandhandels-Logistik ist es ATP möglich, mehr als 600.000 Kunden aus einem Sortiment von über 600.000 Artikeln in kürzester Zeit zu beliefern. Bereits sieben Minuten nach Eingang der Bestellung ist die gelagerte Ware versandfertig.“ Peter Pöllath, Inhaber ATP Auto-Teile-Pöllath Be innovative • Be committed • Be successful Generalunternehmer für die Planung, Realisierung und den Betrieb von wirtschaftlichen Logistik- und Kommissioniersystemen für Handel und Industrie. Planung, IT, Steuerung, Mechanik und Service – alles aus einer Hand. Neustädter Str.21 · D-92711 Parkstein · Tel. + 49 9602 600 0 · Fax: + 49 9602 600 211 · info@witron.de · www.witron.com www.logistik-express.com LOGISTIK express Ausgabe 1/2014 15

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.