Aufrufe
vor 5 Monaten

LE-1-2013

  • Text
  • Intralogistik
  • Transporlogistik
  • Jaklitsch
  • Express
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Zukunft
  • Wien
  • Millionen
  • Hafen
  • Logimat
  • Kroatien
  • Austria
LOGISTIK express Fachzeitschrift

Jahrbuch Logistik

Jahrbuch Logistik 2013: Sicherheit in der Lieferkette – Urbane Wertschöpfung – Allianz Digitaler Warenfluss – Weiterentwicklungen im Schienenverkehr – Asset Intelligence 2 0 1 3 Jetzt bestellen. Jahrbuch Logistik 2013 Perspektiven für die Gestaltung von Logistiknetzwerken Wandlungsfähige Produktionssysteme Organisation und Management globaler Produkt- und Prozessabläufe Effizienzsteigerung bei der Beladung Telematikfunktionalitäten Logistikmarkt Indien www.jahrbuchlogistik.de Im Jahrbuch Logistik 2013 finden Sie umfassende Fachbeiträge über die neuesten Trends und Strategien. Allgemeine und spezielle Aufgabenstellungen, deren Lösungen und Zukunftsvisionen bilden den Rahmen der neuen Ausgabe. Themenschwerpunkte aus unseren Beiträgen: Integriertes Transportmanagement als Software-as-a-Service Operatives Flexibilitätsmanagement eines Logistikdienstleisters im Fashionbereich Praxisstudie: Erfolgsfaktoren für Logistikdienstleistungsinnovationen Informationsfluss in der Zeitfenstersteuerung Moderne Entsorgungslogistik – Analyse und Kostenpotentiale betrieblichen Abfallmanagements SafeNet – Sicherheitslogistik in der Stahlindustrie Dezentral, autark, selbststeuernd: Asset Intelligence bei einer grossen Spedition DyCoNet: Smarte Container in der Luftfahrt Lagerhaltung in Indien (vs. Europa/USA) und Standards für ein Supply Chain Management Lean and Green Warehousing - Wettbewerbsvorteil oder Sackgasse Collaborative-Planning in Supply-Chains auf Grundlage von Echtzeitinformationen Intelligente Logistikräume für die sichere Warenkette Agentenbasierte Grobplanung von Kommissioniersystemen ADiWa – Allianz digitaler Warenfluss: Vom Internet der Dinge zu intelligenten Geschäftsprozessen Innovation im Eisenbahnwagen, ein Muss für verbreiterte wirtschaftliche Nutzung des Schienengüterverkehrs – Weissbuch Eisenbahngüterwagen 2030 Wandlungsfähige Produktionssysteme – Organisatorische Befähiger zum Umgang mit Absatzschwankungen Urbane Wertschöpfung – Herausforderungen und Handlungsfelder für die Logistik Logistikprozessoptimierung bei der Bioabfallsammlung von Gewerben Anforderungen und Erfolgsfaktoren für erfolgreiches Aircargo Handling Supply Chain Uncertainty: Ein fuzzybasiertes Lieferantenbewertungssystem Mit umfangreichem Who is Who der Logistik von Produzenten, Dienstleistern und Hochschulen sowie Unternehmensprofile erfolgreicher Logistikanbieter. Direktbestellung an: Jahrbuch Logistik, Vertriebs-Service, Postfach 21 43, D-41339 Korschenbroich, Faxbestellung: +49 21 61 9 98 08 12, Onlinebestellung: www.jahrbuchlogistik.de Ja, ich bestelle Expl. „Jahrbuch Logistik 2013“ zum Preis von je € 60,– (zzgl. MwSt. und Versandkosten) Ja, ich bestelle Expl. „Jahrbuch Logistik 2014“ zum Subskribtionspreis bis 31. 12. 2013 von je € 48,– (zzgl. MwSt. und Versandkosten) Ich zahle nach Erhalt der Rechnung. Name Firma Firma Abteilung Straße PLZ Telefon Ort Privat Vorname Position Postfach e-mail ID-Nr. f. EU-Ausland Datum 1. Unterschrift Bitte senden Sie mir bis auf Widerruf und ohne weitere Aufforderung Expl. des jährlich neu erscheinenden „Jahrbuch Logistik“ im Abonnement mit 20% Nachlass auf den jeweils gültigen Einzelverkaufspreis. Unsere Vertrauensgarantie: Mir ist bekannt, dass ich die Abonnementbestellung innerhalb der folgenden zwei Wochen ohne Begründung bei Jahrbuch Logistik, Vertrieb, Postfach 21 43, D-41339 Korschenbroich, schriftlich per Datenträger (Postkarte, Brief etc.) widerrufen kann. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Dies bestätige ich mit meiner 2. Unterschrift. Datum 2. Unterschrift LE Coupon bitte kopieren und einsenden an: Jahrbuch Logistik, Vertriebs-Service, Postfach 21 43, 41339 Korschenbroich, Fax +49 21 61 9 98 08 12. Für Rückfragen: +49 21 61 9 98 0-15 32 LOGISTIK express Ausgabe 1/2013 www.logistik-express.com

REPORT INTRALOGISTIK Wir können alles außer langsam Bestellungen, die vor 18:30 Uhr eingehen, werden am nächsten Tag zugestellt – und das bei 99,94 Prozent Performance. Wie das geht? Das Logistikzentrum der CERATIZIT Logistik GmbH in Kempten zeigt’s vor, und KNAPP machte es möglich. Redaktion: ANGELIKA THALER FOTO: KNAPP / CERATIZIT Die CERATIZIT Logistik GmbH ist der Logistikdienstleister der CE- RATIZIT-Gruppe, ein Spezialist für Hartstofflösungen. In ausgewählten Industriebereichen ist die in mehr als 50 Ländern international aufgestellte Gruppe Weltmarktführer für innovative Hartstoffprodukte für Verschleißschutz und Zerspanung. In Erwartung eines Auftragswachstums in den nächsten Jahren, wurde das bestehende manuelle Logistikzentrum in Kempten komplett umgekrempelt: „Ein schneller Lieferservice ist unsere Stärke – insbesondere für den Unternehmensbereich WNT ist er seit über 25 Jahren wichtiger Bestandteil für den Unternehmenserfolg. Die ständige Verfügbarkeit eines Produktprogrammes mit 45.000 Zerspanungswerkzeugen und eine Bestellhotline bis 18:30 Uhr sind die Voraussetzung, dass die Kunden der WNT am nächsten Tag ihr Werkzeug an der Maschine einsetzen können. Wir wollten eigentlich schon früher mit dem Umbau beginnen, aber die Krise kam uns dazwischen. Als sie vorüber war, hatten wir das Konzept schon fertig und konnten Sepp Rantscher gleich losle- gen“, erklärt der Leiter des Logistikzentrums, Sepp Rantscher. Nach umfassender Recherche wurden drei Lösungsanbieter zu intensiveren Gesprächen eingeladen, am Ende hatte KNAPP mit seiner modularen Automatisierungslösung die Nase vorn und bekam den Auftrag für die Optimierung der 5.400 m 2 großen Logistikhalle. Herausforderung Betrieb Bei der Erweiterung handelte es sich um eine „Operation am offenen Herzen“, alle Optimierungen fanden während des laufenden Lagerbetriebs statt und wurden binnen rund fünf Monaten durchgeführt. Gleich zu Beginn, im Wareneingang, gibt es nun eine eigens entwickelte Lösung: je nach Größe werden die angelieferten Waren in unterschiedlich gro- ße Kartons umgepackt, wodurch der Lagerplatz im OSR ShuttleTM optimal ausgenutzt werden kann. Zusätzlich schluckt der Karton einen Teil der beim Transport der Metallteile entstehenden Geräusche. Das Herzstück der Anlage ist ein 3-gassiges OSR ShuttleTM mit jeweils zwei unabhängigen Liften pro Gasse für Behälter bis 32 kg und 15.000 Stellplätzen auf 21 Ebenen. Dank der angeschlossenen vier ergonomischen Pick-it-Easy-Kommissionierplätze (mit Pick-to-Light) steigen Leistungsfähigkeit und Durchsatz auf bis zu 1.000 Behälter pro Stunde, pro Tag werden bis zu 3.000 Aufträge abgearbeitet. Nimmt man unterteilbare Kartons, erhöht sich die Stellplatzanzahl auf 45.000, bei Bedarf kann das redundante System auf bis zu 8 Gassen erweitert werden. „Da alles so gut geklappt hat, sind bereits zwei Erweiterungsprojekte in Planung“, verrät Rantscher. Mitgrund für die hohe Zuverlässigkeit ist die zentrale Steuerung der Prozesse und Mitarbeiter über die Steuersoftware KiSoft SRC, das die Kartons den Slots zuweist und die Ein- und Auslagerung verwaltet. Eine integrierte Überlastwaage verhindert dabei, dass zu schwere Behälter ins System kommen. Kleinstaufträge laufen über die vier Sort & Pack-Stationen. Zusätzlich zum Aufbau des Shuttles wurde die bestehende Fördertechnik teilweise durch eine leistungsstarke Fördertechnik mit gummierten Driverolls für optimale Laufruhe ersetzt. Alleskönner Das Shuttle übernimmt und steuert nicht nur Wareneinlagerung und Kommissionierung, sondern praktischerweise auch die Inventur – und das nach der 0-Fehler-Strategie. Neben dem KiSoft SRC kommen KiSoft WCS – praktisch auch wegen der Statistiken und Fehleranalysen sowie der Schnittstelle zum SAP – , KiSoft Sort & Pack sowie SPS S7 (statt der Pin-Steuerung) zum Einsatz, um die hohe Performance zu gewährleisten. Immerhin treffen gut 40 Prozent der Bestellungen erst nach 16 Uhr ein, trotzdem wird alles am nächsten Tag ausgeliefert. „Soll ein Artikel nicht am nächsten Tag zugestellt werden, kommt er gar nicht in die Auftragsliste. Denn am Abend steht hinter den offenen Aufträgen stets eine Null“, betont Rantscher. Für die rasche Zustellung sorgen UPS, DHL und die Österreichische Post mit EMS, die Sendungen gehen von Kempten ohne Zwischenstation direkt zum Flughafen. „KNAPP hat jahrelanges Know-how in der Pharmabranche, in der Zuverlässigkeit oberste Priorität hat. Da auch für unsere Kunden diese Zuverlässigkeit zählt, wollten wir uns diese Erfahrung zu Nutzen machen. Rückwirkend betrachtet, war es die absolut richtige Entscheidung“, zeigt sich Rantscher zufrieden. (AT) www.logistik-express.com LOGISTIK express Ausgabe 1/2013 33

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.