Aufrufe
vor 5 Monaten

LE-1-2011

  • Text
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Express
  • Jaklitsch
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Hafen
  • Hamburger
  • Austria
  • Markt
  • Wirtschaft
  • Anforderungen
LOGISTIK express Fachzeitschrift

NETZWERKE | MANAGEMENT

NETZWERKE | MANAGEMENT Markterfolg durch Logistik – nur wie? Es dauert nicht mehr lange, dann öffnet die Pyramide Vösendorf wieder ihre Tore für gewiss hunderte Teilnehmer am 27. Logistik-Dialog der BVL Österreich. Wer wissen möchte, wie er den Markterfolg seines Unternehmens durch Logistik sichern kann, sollte sich daher unbedingt den 17. und 18. März 2011 im Kalender anstreichen. Redaktion: Angelika Thaler Seit vielen Jahren ist der Logistik- Dialog ein Fixstern im Frühjahrsprogramm der österreichischen Logistikbranche. Unzählige prominente Sprecher haben hier bereits ihre Thesen verbreitet und sich mit Teilnehmern ausgetauscht – das wird dieses Mal wohl nicht anders sein. Der Donnerstagvormittag steht ganz im Zeichen der BVL: „Nach der Eröffnung erwartet die Teilnehmer nicht nur ein Blick in die Zukunft der BVL, sondern auch die Präsentation unseres brandneuen BVL- Handbuchs“, verspricht BVL-Geschäftsführer Mag. (FH) Stefan Ulz. Die übernimmt übrigens ein weiteres BVL-Mitglied, DI Gerald Gregori, Leiter des BVL Competence Centers Nachhaltige Logistik gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer, Vorsitzender der Geschäftsführung der BVL Deutschland. Gregori: „Für unser ‚Grünbuch der nachhaltigen Logistik‘ haben wir uns in fünf Arbeitsgruppen umfassend mit dem Thema und all seinen Aspekten befasst. Besuchen Sie den 27. BVL-Logistik Dialog, 17. - 18. März 2011, Event & Congress Center in der Pyramide, Wien-Vösendorf. Info unter www.bvl.at Es ist in 6 Abschnitte gegliedert: Trends, Intralogistik, Standorte, Verkehrsträger, Immobilien und Erfolgsstories – alles auf eine ressourcenschonende Gestaltung der Logistik bezogen.“ Momentan ist eine Auflage von rund 4.000 Stück geplant, und wenn es nach Gregori geht, steht einer zweiten Ausgabe wohl nichts im Wege. Den direkten Einstieg in das Veranstaltungsthema ermöglicht dann VDir. DI Walter Hitziger, Briefvorstand der Österreichische Post AG mit „Exzellente Logistik – Basis für den Markterfolg auch in der Welt der Kommunikation“, gefolgt von der ersten Podiumsdiskussion „Markterfolg durch Logistik“, an der er ebenfalls teilnehmen wird. Ehe man es sich versieht, ist es Zeit für die Mittagspause – eine ideale Gelegenheit, zur Appetitanregung die begleitende Fachausstellung „Logistik Tools“ zu besuchen. Qual der Wahl Am Nachmittag gibt es vier Dialogblöcke, jeweils zwei davon parallel. Titel von Block 1: „Mit Automation zu logistischen Spitzenleistungen“, moderiert von Mag. Christian Erlach, Geschäftsführer Jungheinrich Austria Vertriebsges.m.b.H. In diesem Block berichtet unter anderem Prokurist Walter Hinterhölzl, Bereichsleiter Einkauf & Logistik, Banner GmbH, in „Optimierung der innerbetrieblichen Transporte mit Fahrerlosen Transportsystemen“, warum bei Banner bereits im Jahr 2000 auf ein FTS umgestellt wurde, was mit welcher Technologie transportiert wird und welche Kosteneinsparungen sich daraus ergaben: „Das FTS war und ist für unser organisch gewachsenes Unternehmen die beste Lösung, um die Horizontaltransporte sicher, mannlos und kontinuierlich zu gestalten und gleichzeitig Kosten zu sparen.“ Im Dialogblock 2 dreht sich alles um „Lean Logistics folgt Lean Production“, moderiert von Univ.-Prof. Prof. e.h. Dr. Dr. h.c. Wilfried Sihn, u.a. GF Fraunhofer Austria Research GmbH, der auch gleich den ersten Vortrag hält: „Schlank durch wandlungsfähige Logistikketten“. „In der Krise haben wir gelernt, dass wir von statischen Mengen und Zeitintervallen weit entfernt sind, die Anforderungen an Flexibilität sind weiter gestiegen. Was nun zählt ist, Ketten und Strukturen zu schaffen, um auf Unvorhergesehenes reagieren zu können – etwa durch neue Kooperationsmodelle. Es geht nicht, dass jeder weiter seine eigene Suppe kocht“, so Sihn. Nach der Kaffeepause moderiert Univ. Prof. Dr. Sebastian Kummer, Institut für Transportwirtschaft und Logistik, WU Wien, den Block 3 „Die Komplexität der Supply Chains steigt an.“ In diesem Block präsentiert Dr. Thomas Schachner, Vice President Global Supply Chain, Grohe AG „Globales Supply Chain Management in der metallverarbeitenden Industrie am Beispiel der Grohe AG. Schachner: „Wir betreiben weltweit 6 Werke und kaufen auch global ein. Bei Grohe wird vom Flüssigmessing über die Gießerei, Polieren, Verchromen und Montieren alles noch selbst gemacht, wodurch die Ansprüche an Bestände und Verfügbarkeiten natürlich FOTO: ISTOCKPHOTO.COM 12 LOGISTIK express 1|2011 www.logistik-express.com

Roman Stiftner Präsident BVL Österreich sehr hoch sind.“ Im parallel stattfindenden Block 4 geht es um „Prozesse & Logistik“, Moderator ist Univ.-Lekt. DI Dr. Karl Wagner, Procon Unternehmensberatung GmbH. Nach einer abschließenden Diskussion kann der Abend beim festlichen Dinner ausklingen. Für Unterhaltung sorgt dann der Show-Act von HMBC (Newcomer des Jahres 2010) mit ihrem Hit »Vo Mello bis ge Schoppornou«. „Tag 2“ Auch am zweiten Tag warten hochkarätige Vortragende, zwei Dialogblöcke und die Fachausstellung auf die Teilnehmer. In Block 5 geht es um „Nachhaltigkeit in der Logistik“, geführt von Ing. Manfred Blamauer, Senior Partner IBB Internationale Betriebs Beratung GmbH. DI Gerald Gregori wird hier nochmals ausführlich auf das Projekt „Grünbuch der nachhaltigen Logistik“ eingehen. Zeitgleich in Block 6 wird deutlich „Kooperation und Partnerschaften sind wichtiger denn je“, moderiert von Johann Narrenhofer, Leiter Profitcenter Erlebnisbahn, ÖBB Personenverkehr AG. DI Patrick Schickengruber, MSc, Syn- Group, wird gemeinsam mit Mag. Andreas Sattlberger, MBA, Director SynGroup, anhand der Case-Study von Mayr Melnhof Packaging aufzeigen, wie man „Erfolgswirksame Transparenz in der Logistikkette“ umsetzt. „Die Herausforderung liegt darin, die Stock Keeping Unit zur richtigen Zeit, am richtigen Ort in der passenden Anzahl und Qualität zur Verfügung zu haben – und dazu den wahren Bedarf zu ermitteln. Das geht nur, wenn man – und hier setzt unser Projekt an – in die ‚Mauer‘ zum nächsten Partner in der Kette ein kleines Fenster schlägt.“ Nach einer Kaffeepause, um das Gehörte sacken zu lassen, erfolgt die Auszeichnung von Absolventen der Logistik-Akademie der BVL Österreich. Anschließend referiert Hans- Georg Frey, Vorsitzender des Vorstandes der Jungheinrich AG, über „Stapler, Systeme, Prozesse – Alles aus einer Hand“. Dr. Robert Blackburn, Senior Vice President & Head Global Supply Chain Operations BASF SE, wiederum stellt die Frage nach den „Transforming Supply Chain Networks”: „Ein kritischer Erfolgsfaktor für Unternehmen ist das Managen von Komplexität im globalen SCM inklusive aller Prozesse, um für zukünftige Entwicklungen gewappnet zu sein. Das Führen der Menschen spielt hier eine entscheidende Rolle.“ Nach dem letzten Beitrag, „Sozialdienst – eine gesellschaftspolitische Herausforderung“ von Dr. Wolfgang Kopetzky, Generalsekretär, Österreichisches Rotes Kreuz, und einer Zusammenfassung durch DI Roman Stiftner, BVL Österreich, gibt es für die Nimmermüden ein letztes gemütliches Zusammentreffen beim Abschlussmittagsbuffet. Und dann heißt es wieder warten – bis zum nächsten Dialog. Führungswechsel Im Zuge der Generalversammlung der BVL am 3.3. 2011 wurde LAbg. Dipl.-Ing. Roman Stiftner (42), bisheriger Vizepräsident, zum neuen Präsidenten der BVL gewählt. Der in der Wirtschaftskammer im Fachverband für Bergwerke und Stahl tätige Wiener war jahrelang Logistikverantwortlicher bei einer Tochterfirma von Siemens und ist seit 12 Jahren aktives BVL-Mitglied. Unter seiner Führung wird das Hauptaugenmerk besonders auf zwei Schwerpunkten liegen: dem Logistik- Dialog und der Logistikakademie. „Die BVL als größtes und ältestes Logistiknetzwerk Österreichs ist politisch wie finanziell unabhängig und kann daher die Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Wissenschaft und auch Politik auf Augenhöhe zusammenbringen. Dies geschieht beispielsweise am Logistik-Dialog, den wir als neutrale Kommunikationsplattform für alle Beteiligten entlang der Supply Chain ausbauen werden – dafür haben wir auch 6 Thesen erstellt, die wir diesmal präsentieren möchten. Auch an unseren Competence Centern sind Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft beteiligt, als jüngstes Ergebnis veröffentlichten wir unser Grünbuch. Hinsichtlich der Aus- und Weiterbildung möchten wir unsere bereits sehr gut eingeführte Logistikakademie stärker bekannt machen. Viele Unternehmen suchen händeringend nach qualifizierten Mitarbeitern auf allen Ebenen, und eines unserer wichtigsten Anliegen ist es, jungen Menschen Chancen zu bieten und gleichermaßen den österreichischen Unternehmen qualifizierte Arbeitskräfte bereitzustellen. Mir persönlich ist es wichtig, dass den Menschen endlich die Wichtigkeit des Themas Logistik als Lebensnerv der Wirtschaft und zur Absicherung des Standortes Österreich in breiter Form bewusst wird. Wir brauchen hierfür alle Modalitäten, egal ob Straße oder Binnenschiff, und das Verständnis für Infrastrukturmaßnahmen muss steigen. Logistik geht uns alle an!“ (AT)

LOGISTIK express informiert

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.