Aufrufe
vor 10 Monaten

LE-1-2010

  • Text
  • Verpackung
  • Transportlogistik
  • Intralogistik
  • Express
  • Jaklitsch
  • Logistik
  • Unternehmen
  • Metro
  • Wien
  • Austria
  • Logistics
  • Entwicklung
LOGISTIK express Fachzeitschrift

IM FOKUS Seit 1997 ist

IM FOKUS Seit 1997 ist Fresenius Kabi, ein Tochterunternehmen des internationalen Gesundheitskonzerns Fresenius SE, aktiv in der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von Arzneimitteln sowie Medizinprodukten für die Infusionsund Ernährungstherapie tätig. Am Standort Graz sind dies sterile Infusionslösungen wie Anästhetika, Antibiotika sowie Produkte für die intravenöse Ernährung, für die eine neue Lagerfläche benötigt wurde. Alles aus einer Hand Salomon Automation, ein Unternehmen der SSI Schäfer Gruppe, erhielt den Auftrag für die Konzeption, Planung und Realisierung eines vollautomatischen Hochregallagersystems (HRL) in SILO Bauweise mit doppeltiefer Lagerung und 2 vollautomatischen Regalbediengeräten. Als Auftraggeber fungierte die CCG Immobilien GmbH, ein Tochterunternehmen der CCG und der Firma Porr. Da das Unternehmen pharmazeutische Sterilprodukte herstellt, unterliegen die Prozesse des Unternehmens strengen Behördenauflagen: von der Lagerung der Rohstoffe über die Herstellung und Qualitätskontrolle bis hin zu Lagerung und Transport des Endproduktes – eine Herausforderung, die Salomon zu meistern wusste. Mit modernster Lagertechnik umfasst die Anlage von Fresenius drei Temperaturbereiche von unter minus 15 Grad Celsius bis hin zur Raumtemperatur. Darüber hinaus sorgen ein sauerstoffreduziertes, vollautomatisiertes HRL sowie ein Reinraumbereich für Probenahme von Rohstoffen und das Monitoring-System dafür, dass das neue Zentrallager die hohen Standards der pharmazeutischen Industrie sowie die Anforderungen nationaler und internationaler Behörden erfüllt. Hoch hinaus für die Pharmaindustrie Ein Zentrallager der pharmazeutischen Industrie unterliegt besonders hohen Standards, die jetzt im Cargo Center Graz (CCG) allesamt erfüllt wurden.Mit modernster Lagertechnik und 3 Temperaturbereichen von bis unter -15 Grad C entspricht das neue Zentrallager des Pharmaherstellers Fresenius Kabi Austria GmbH sowohl den Vorstellungen der pharmazeutischen Industrie, als auch den Anforderungen nationaler und internationaler Behörden. Ausreichend Platz Das neue Lager umfasst insgesamt 11.000 Palettenplätze und ermöglicht dem Unternehmen nun wieder eine effiziente, zentrale Logistiklösung, die ausreichend Raum für Weiterentwicklung bietet. Allein die neue vollautomatische Regalanlage verfügt mit einer Länge von 94 m über eine Lagerkapazität von 7.700 Stellplätzen für EURO- und Industriepaletten. Je nach Typ können diese zweifach oder dreifach in den doppeltiefen Lagerspalten untergebracht werden. Die bewährte Logistiksoftware WAMAS sorgt für die reibungslose Steuerung der zwei eingesetzten Regalbediengeräte, die bei einer Nutzlast von 1.000 kg über eine Leistung von 48 Doppelspielen je Gerät/h verfügen. Eine Bühne für Fördertechnik und zwei weitere Bühnen für Lüftungsaggregate in der obersten Lagerebene wurden ebenfalls integriert. Der WAMAS Materialflussrechner reguliert den Warenfluss auf der Fördertechnik und stellt den Transport zu und von den 7.700 Palettenstellplätzen innerhalb dieser Einheit sicher. „Das Ziel war, in relativ kurzer Zeit alle Rahmenbedingungen für das Logistikprojekt zu erfassen und gemeinsam in das Bauprojekt zu integrieren. Diese Aufgabe wurde in eindrucksvoller Weise von allen Projektbeteiligten gelöst“, resümiert DI Peter Pittino, Geschäftsführer der CCG Immobilien GmbH. FOTOs: cargo center graz (AT) 28 LOGISTIK express 1|2010 www.logistik-express.com

Living Personal Service IM FOKUS Die Kunden von Agility Österreich kommen aus verschiedensten Branchen und Industrien. Agility Österreich hat sich insbesondere Know-how in der Pharma- und Chemieindustrie, im Retail- und Nahrungsmittelmarkt sowie im Maschinenbau und der Textilindustrie angeeignet. Redaktion: Sabine Lukas Die „Living Personal Service- Philosophie“ von Agility Österreich liegt für Country Manager Alexander Petrovic klar auf der Hand: „Der Kunde ist der Kunde“. Seit September 2009 leitet er die Geschicke der Agility Österreich mit Sitz in Salzburg. Sein Ziel: mit Hilfe von motivierten und selbstständig agierenden Mitarbeitern, flexiblen Kundenlösungen und persönlichem Service die Agility Logistics GmbH in Österreich als feste Größe in der österreichischen Speditionslandschaft zu etablieren. Ursprünglich als Industriekaufmann in den Bereich der Spedition und Logistik gekommen, decken Alexander Petrovic Erfahrungen und Kompetenzen heute die gesamte Palette der Anforderungen der verladenden Wirtschaft ab. Neben dem Seefrachtbereich gehört die Abwicklung unter Akkreditiv genauso wie Schwer- und Spezialtransporte auf seine persönliche Referenzliste. Zu seinem Steckenpferd zählt auch die Transportabwicklung mit Libyen. Hier kann er mit Erfahrung, guten Beziehungen und Kenntnis der lokalen Gegebenheiten punkten. „Es geht schon lange nicht mehr nur darum, Ware von A nach B zu transportieren“, erklärt Petrovic. Viele österreichische und deutsche Firmen liefern in Nischenmärkte. Beratung, Verträge lesen, interpretieren und gestalten sowie Markt- und Landeskenntnisse sind nur einige Voraussetzungen, um diese Kunden bei ihrer Expansion optimal betreuen zu können. Neben den Schwerpunkten Luftfracht, Seefracht und Überlandverkehr hat Agility Österreich die Projektlogistik als spezialisierte Geschäftseinheit. Hier übernimmt der Logistikdienstleister als Generalunternehmer, z.B. beim Umzug von kompletten Fabrikanlagen, das Projektmanagement von der Demontage und dem Verpacken bis zur Installation am neuen Ort. (SL) Interview mit Alexander Petrovi Country Manager Austria Agility Logistics GmbH HYDROSTATIC DRIVE Die Baureihe wächst weiter. Mit den neuen Diesel-/Treibgasstaplern in der Tragfähigkeitsklasse von 1.600 bis 2.000 kg. IMMER MEHR STAPLER. IMMER MEHR FANS. Höchste Umschlagleistung. Maximaler Fahrkomfort. Technik auf höchstem Sicherheitsniveau. Testen Sie das Arbeitstier made in Germany. Infos und Probefahrten: www.jungheinrich.at www.logistik-express.com LOGISTIK express 1|2010 29

LOGISTIK express Fachzeitschrift ePaper & Print on Demand

LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2019 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2018 Journal 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Special 1
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 4
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 3
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 2
LOGISTIK express Fachzeitschrift | 2017 Journal 1
LE-4-2016
LE-3-2016
LE-2-2016
LE-1-2016
LE-4-2015
LE-3-2015
LE-2-2015
LE-1-2015
LE-3-2014
LE-2-2014
LE-1-2014
LE-4-2013
LE-3-2013
LE-2-2013
LE-1-2013
LE-4-2012
LE-3-2012
LE-2-2012
LE-1-2012
LE-4-2011
LE-3-2011
LE-2-2011
LE-1-2011
LE-4-2010
LE-3-2010
LE-2-2010
LE-1-2010
LE-4-2009
LE-3-2009
LE-2-2009
LE-1-2009
LE-4-2008
LE-3-2008
LE-2-2008
LE-1-2008
OEQA-2018-2
OEQA-2018-1

© Copyright 2018 LOGISTIK express® Markus Jaklitsch. Alle Rechte vorbehalten.